Dienstag, 25.02.2014

Neuer Rekord bei Olympia

2667 Dopingtests in Sotschi

In Sotschi sind 2667 Dopingtests und damit mehr als jemals zuvor bei Olympischen Winterspielen durchgeführt worden. Dies gab das Internationale Olympische Komitee am Dienstag bekannt

Noch nie gab es bei Olympia mehr Doping-Tests
© getty
Noch nie gab es bei Olympia mehr Doping-Tests
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die vorherige Rekordmarke stammte von Olympia 2010 in Vancouver/Kanada (2149).

Die Gesamtzahl der Tests in Russland setzt sich aus 477 Blut- und 2190 Urin-Tests zusammen. 1421 Überprüfungen fanden außerhalb der Wettkämpfe statt. Dies entspricht nach IOC-Angaben im Vergleich zu Vancouver einer Steigerung um 60 Prozent.

Bei den Spielen in Russland gab es sechs Dopingfälle. Neben der deutschen Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl) wurden William Frullani (Italien/Bob), Marina Lisogor (Ukraine), Johannes Dürr (Österreich/beide Skilanglauf), Vitalijs Pavlovs (Lettland) und Nicklas Bäckström (Schweden/beide Eishockey) positiv getestet.

Das könnte Sie auch interessieren
Mindestens 15 Medaillengewinner sollen gedopt gewesen sein

Russland droht Rodtschenkow und New York Times mit Klage

Vanessa Mae konnte in Sotschi keine Medaille verbuchen

Betrugsverdacht um Start von Geigerin Mae

Alfons Hörmann ist besorgt über die Entwicklungen in manchen Sportarten

Hörmann: "Massive Sorgen" bei einigen Sportarten


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.