Montag, 03.02.2014

NADA-Vorstand: "MGF" kein Wundermittel

Mortsiefer warnt potenzielle Doper

Die Nationale Anti Doping Agentur warnt Athleten ausdrücklich vor dem Gebrauch des neuen Doping-Wundermittels "Full Size MGF". "Es ist wichtig zu wissen, dass wir die Proben, die wir nehmen, einfrieren können. Wir können dann im Nachgang, wenn valide Testverfahren da sind, die Doper überführen, die diese Substanz eingenommen haben."

Lars Mortsiefer sieht MGF nicht als das neue Wundermittel
© getty
Lars Mortsiefer sieht MGF nicht als das neue Wundermittel

Nach dem neuen WADA-Code können Proben zehn Jahre lang aufbewahrt werden.

Die NADA sei seit Entdeckung von Full Size MGF permanent mit der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA in Kontakt. "Wir bemühen uns, mit der WADA so schnell wie möglich Nachweisverfahren für dieses Mittel zu entwickeln", sagte Mortsiefer.

Der NADA-Vorstand hob hervor, dass Full Size MGF "in dieser Form noch nicht bekannt" sei und nicht dem seit langem bekannten Wachstumsfaktor MGF entspreche. Er falle deshalb in der WADA-Verbotsliste unter die "nicht zugelassene Substanzen" (S0). "Das Mittel ist bislang nicht nachweisbar, aber das Detektionsverfahren läuft", sagte Mortsiefer.

Das könnte Sie auch interessieren
Russland hat von offizieller Seite ein systematisches Doping bei den Olympischen Winterspielen 2014 zugegeben

Russische Anti-Doping-Agentur gesteht systematisches Doping in Sotschi

Thomas Bach will alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Bach: "Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen"

Mindestens 15 Medaillengewinner sollen gedopt gewesen sein

Russland droht Rodtschenkow und New York Times mit Klage


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Olympia

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.