Samstag, 08.02.2014

Für Winterspiele in Sotschi

Gauck wünscht Deutschen Glück

Bundespräsident Joachim Gauck hat der deutschen Olympiamannschaft in Sotschi viel Glück und Erfolg gewünscht. Das Staatsoberhaupt hatte von einem Besuch in der russischen Olympiastadt ohne Begründung abgesehen.

Joachim Gauck wird die Olympiastadt nicht besuchen
© getty
Joachim Gauck wird die Olympiastadt nicht besuchen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Unser Land drückt Ihnen die Daumen, dass Sie bei den Spielen all das erreichen, was Sie sich vorgenommen haben. Als Freunde des Sports tun Daniela Schadt und ich das natürlich auch", schrieb Gauck in einem Brief an Chef de Mission Michael Vesper.

Für die Sportlerinnen und Sportler sei ein Traum wahr geworden. "Für diesen Traum haben Sie in den vergangenen Monaten und Jahren hart und unermüdlich trainiert", erklärte Gauck und wünschte "jedem und jeder Einzelnen von Ihnen das nötige Quäntchen Glück, das auch die Besten brauchen" sowie "uns allen" friedliche, faire und spannende Spiele "mit packenden Wettkämpfen, sportlichen Spitzenleistungen und unvergesslichen Begegnungen".

Gauck erklärte, dass er sich darauf freue, die Mannschaft nach ihrer Rückkehr in München begrüßen zu können. Die Deutsche Olympiamannschaft wird einen Tag nach der Schlussfeier der Spiele am 24. Februar auf dem Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt mit einer Willkommensfeier in Empfang genommen.

Der Olympia-Kalender

Das könnte Sie auch interessieren
Die WADA hat bereits sieben Sportler gesperrt

WADA: Russischer Zoll fand in Sotschi Doping-Materialien

Dass Skicross ein gefährliche Sport ist, wurde spätestens in Sotschi klar

Kommissarowa: Taille abwärts gelähmt

Angeblich wird in Russland schon seit zehn Jahren systematisch gedopt

Medien: Systematisches Doping in Russland


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.