Freitag, 17.01.2014

Anti-Doping-Experte Franke über Sotschi

Wer sich ertappen lässt, ist bescheuert

Die Anti-Doping-Experten erwarten bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi dopingverseuchte Wettkämpfe, aber keine positiv getesteten Athleten.

Werner Franke erwartet keine rigorosen Dopingkontrollen
© getty
Werner Franke erwartet keine rigorosen Dopingkontrollen

"Wer in Sotschi morgens aus dem Hotel geht, der ist vorher gecheckt worden. Wer sich dort ertappen lässt, der ist bescheuert", sagte Werner Franke den "Stuttgarter Nachrichten".

Auch aus Sicht von Perikles Simon sind Dopingkontrollen bei den Winterspielen (7. bis 23. Februar) ein Muster ohne Wert: "Bis zu 60 Prozent aller Olympia-Teilnehmer werden gedopt sein, quer durch alle Sportarten." Simon hält sogar Gendoping für denkbar: "Damit kann ich heute schon problemlos einen Affen auf den gewünschten Hämatokritwert einstellen. Gendoping ist das Doping der Zukunft, doch ich weiß nicht, ob es nicht auch schon die Gegenwart ist."

Das könnte Sie auch interessieren
Russland hat von offizieller Seite ein systematisches Doping bei den Olympischen Winterspielen 2014 zugegeben

Russische Anti-Doping-Agentur gesteht systematisches Doping in Sotschi

Thomas Bach will alle Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen

Bach: "Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen"

Mindestens 15 Medaillengewinner sollen gedopt gewesen sein

Russland droht Rodtschenkow und New York Times mit Klage


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.