Dienstag, 16.03.2010

Olympia 2010 in Vancouver

Polnische Langläuferin Marek bei Olympia gedopt

Rund zwei Wochen nach dem Ende der Olympischen Spiele wurde die polnische Langläuferin Kornelia Marek des Dopings überführt. Die B-Probe bestätigte einen EPO-Missbrauch.

Kornelia Marek (2.v.r.) wurde bei den Olympischen Spielen in Vancouver des Dopings überführt
© Getty
Kornelia Marek (2.v.r.) wurde bei den Olympischen Spielen in Vancouver des Dopings überführt

Die polnische Langläuferin Kornelia Marek ist des Dopings überführt. Die positive Kontrolle nach der 4x5-km-Staffel der Frauen während der Olympischen Winterspiele in Vancouver am 25. Februar wurde durch das Ergebnis der B-Probe bestätigt.

Das gab am Dienstag der Sprecher des polnischen Olympischen Komitees bekannt. Im Urin der 24-Jährigen, die in dem olympischen Rennen mit ihren Teamkolleginnen den sechsten Rang belegt hatte, wurde das Blutdopingmittel EPO nachgewiesen.

Vor der Polin war während der Wettbewerbe in Vancouver der slowakische Eishockey-Spieler Lubomir Visnovsky positiv auf das Stimulans Pseudoephedrin getestet worden.

Der 33-Jährige hatte vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) allerdings ebenso nur eine Verwarnung erhalten wie die russische Eishockey-Spielerin Swetlana Terentewa einen Tag vor der Eröffnungsfeier.

Alle Infos zu Olympia

 

Das könnte Sie auch interessieren
Verene Bentele hat bereits viermal Gold in Kanada geholt

Bentele läuft zur vierten Goldmedaille

Kornelia Marek (l.) wurde im Rennen mit ihren Teamkolleginnen Sechste

Positive A-Probe bei Olympia-Langläuferin

Axel Teichmann gewann zwei Silbermedaillen in Vancouver

Silber: Teichmann denkt an Rücktritt


Diskutieren Drucken Startseite
SPOX.TV

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.