Olympia

Schönfelder fährt in der Abfahrt zum 14. Gold

SID
Gerd Schönfelder holte in Whistler seine 14. Goldmedaille
© sid

Gerd Schönfelder hat in Whistler seine 14. Goldmedaille gewonnen. In der Abfahrt fuhr der 39 Jahre alte Alpine zu seinem bereits 20. Edelmetall bei seinen sechsten Paralympics.

Gerd Schönfelder hat mit dem Sieg in der Königs-Disziplin Abfahrt seine 14. Goldmedaille bei Paralympics und die zweite bei den Spielen in Vancouver gewonnen.

Der 39-Jährige aus Kulmain, der wohl seine letzten Spiele bestreiten wird, hatte zuvor in Kanada bereits Silber im Slalom und Gold im Riesenslalom eingefahren. Damit hat er nun insgesamt 20 Medaillen bei sechs Paralympics gesammelt. Kevin Wermeester (Aachen) schied aus.

Schönfelder holte dadurch das neunte Gold für Deutschland bei den laufenden Spielen. Zuvor hatten neben ihm vier Mal Verena Bentele (München/nordisch), zweimal Martin Braxenthaler (Traunstein/alpin) und einmal Willi Brem (Germaringen/nordisch) Siege für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) eingefahren.

13. Gold für Schönfelder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung