Olympia

Skicross: Stickl und Fiala ausgeschieden

SID
Für Martin Fiala war der Skicross-Wettbewerb im Achtelfinale vorbei
© Getty

Simon Stickl (Bad Wiessee) und Martin Fiala (Obermaiselstein) sind bei der Olympia-Premiere von Skicross im Achtelfinale ausgeschieden. Goldt holt der Schweizer Michael Schmid.

Der Schweizer Michael Schmid ist der erste Freestyle-Olympiasieger im Skicross.

Der 25 Jahre alte Bauarbeiter siegte im Finale am Cypress Mountain vor dem Österreicher Andreas Matt und dem Norweger Audun Groenvold und gewann damit bereits die fünfte Goldmedaille für die Eidgenossen bei den Winterspielen von Vancouver.

Simon Stickl aus Bad Wiessee und Martin Fiala aus Obermaiselstein waren im Achtelfinale ausgeschieden. Stickl belegte in seinem Vierer-Lauf in Cypress Mountain den dritten Rang, nachdem ihn kurz vor dem Ziel ein Konkurrent durch einen Sturz entscheidend behindert hatte.

"Pech gehabt"

"Ich habe alles riskiert, aber einfach Pech gehabt", sagte der 22-Jährige, der vor dem Zielsprung zum Überholen der beiden vor ihm fahrenden Konkurrenten angesetzt hatte. "Ich bin stolz, bei Olympia dabeigewesen zu sein", sagte Stickl, "aber das Rennen war einfach ärgerlich."

Fiala verpasste ebenfalls als Dritter seines Laufs den Einzug ins Viertelfinale. Der ehemalige alpine Skirennläufer erklärte nach dem ersten Olympiastart seiner Karriere gleich seinen Rücktritt. 'Für mich ist die Reise hier zu Ende´, sagte der 42-Jährige.

Bilodeau besiegt den Goldfluch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung