Olympia

Kein Training für Eishockey-Team

SID
Uwe Krupp war als Spieler der bisher einzige deutsche Stanley-Cup-Sieger
© sid

Nach ihrer Ankunft in Vancouver hat die Eishockey-Nationalmannschaft auf ein Training auf dem Eis verzichtet. Stattdessen stand eine leichte Fitness-Einheit auf dem Programm.

Fahrradfahren statt Eis-Training: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach ihrer Ankunft in Vancouver auf die erste offizielle Übungseinheit vor den Olympischen Spielen verzichtet. Stattdessen inspizierten die deutschen Spieler das Eisstadion Olympia Hockey Place, räumten ihre Kabine ein und bekämpften den Jetlag nach zehnstündigem Flug mit leichtem Fitness-Programm.

"Fahrradfahren, Dehnen, Laufen, ein bisschen Bewegung" beschrieb Nationalmannschaftsmanager Klaus Merk die lockere Einstimmung auf das Olympia-Turnier. Das vorgesehene Training im Britannia Centre außerhalb der Innenstadt nahm das Team von Bundestrainer Uwe Krupp nicht wahr.

"Der Aufwand wäre zu groß gewesen", sagte Merk. Am Abend nahm die Mannschaft an der Eröffnungsfeier teil.

Die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) war am Donnerstag mit über zweistündiger Verspätung in Vancouver eingetroffen. Bis zum Auftaktspiel am Mittwoch gegen Olympiasieger Schweden absolviert die deutsche Mannschaft noch vier Trainingseinheiten.

Forsberg lobt Krupp-Team

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung