Olympia

Van Calker verzichtet auf Start

SID
Nachdem Nodar Kumaritaschwili tödlich verunglückte, zogen einige Starter ihre Teilnahme zurück
© Getty

Der niederländische Bobpilot Edwin van Calker verzichtet auf seinen Start im olympischen Vierer-Wettbewerb. "Wenn ich mir mein Selbstbewusstsein nach meinem Sturz im Zweier ansehe, war es die richtige Entscheidung", sagte van Calker.

Auf der Bahn im Whistler Sliding Centre war am Eröffnungstag der Winterspiele der georgische Rodler Nodar Kumaritaschwili tödlich verunglückt. Danach war es auch im Bob-Training zu zahlreichen Stürzen gekommen.

Der Schweizer Daniel Schmid hatte deshalb auf seinen Start im Zweier und Vierer verzichtet. Auch Australien wird im Viererbob nicht antreten, nachdem sich zwei Athleten bei einem Sturz mit dem kleinen Schlitten eine Gehirnerschütterung zugezogen hatten.

Auch die Mannschaft Liechtensteins wird nicht dabei sein. Der umstrittene Hochgeschwindigkeitskurs ist inzwischen durch Eisabbau weiter entschärft worden. Zuletzt gab es immer weniger Zwischenfälle.

Martini auf Medaillenkurs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung