Olympia

Verlorenes Gold vs. Zwei-Meter-Fahrt

Von SPOX
Immerhin gab es für Sven Kramer noch ein versöhnliches Ende mit Gold und Bronze
© Getty

Die Olympischen Spiele sind vorbei, doch an manche Sportler und Momente wird man sich ewig erinnern. Nicht nur die erfolgreichsten Sportler brennen sich in das Gedächtnis ein, sondern eben auch die Athleten, denen eine Medaille auf tragische Weise verwehrt blieb - oder deren großer olympischer Moment aufgrund eines Irrtums oder einer Unachtsamkeit zu absolutem Pech wurde.
 

Geschichten eben, die beim Zuschauen wehtun. Manche mehr, manche weniger. Über den Pechvogel-Sieger schieden sich diesmal die Geister der mySPOX-User und der Redaktion.

Das komplette Ergebnis Eures Votings:

1. Sven Kramer: 65,1 Prozent

2. Peter Scott: 16,0 Prozent

3. Marion Rolland: 10,0 Prozent

4. Wolfgang Stampfer: 2,7 Prozent

5. Nobunari Oda: 2,0 Prozent

6. Callan Chythlook-Sifsof: 1,5 Prozent

6. Karin Huttary: 1,5 Prozent

8. Leanid Karneyenka: 1,3 Prozent

Die mySPOX-User sind sich einig: Sven Kramer ist der Pechvogel der Olympischen Spiele. Mit einem Riesen-Vorsprung fuhr er die Konkurrenz in Grund und Boden und hatte den Sieg in der Tasche - bis ihn sein Trainer irrtümlich in die falsche Bahn einweist und er am Ende des Rennens (nach schlappen 10.000 Metern) disqualifiziert wird.

Ebenso abgeschlagen wie Kramers Konkurrenten sind auch die restlichen Pechvögel-Kandidaten. Peter Scott und Marion Rolland haben es noch auf das Podest geschafft.

Das komplette Ergebnis der SPOX-Redaktion:

1. Peter Scott: 11 Stimmen

2. Sven Kramer: 3 Stimmen

3. Marion Rolland: 3 Stimmen

4. Wolfgang Stampfer, Karin Huttary, Nobunari Oda, Leanid Karneyenka, Callan Chythlook-Sifsof: je 1 Stimme

Überwältigendes Mitleid machte sich in der Redaktion breit, als dem Südafrikaner Peter Scott ein erneuter Start verweigert wurde. Da hat er jahrelang für diese eine Fahrt trainiert, war bereit für den großen Moment - und startete zu früh.

Nach zwei Metern auf olympischem Schnee waren die Spiele für ihn gelaufen. Die einhellige Meinung bei uns: "Hätte man ihn halt noch einmal starten lassen...". Für die Organisatoren wäre das nur eine kleine Geste gewesen, für Scott aber die Fahrt seines Lebens.

Auf verlorenem Posten mangels mitleidiger Redakteure stehen dagegen Karin Huttary, Leanid Karneyenka, Nobunari Oda, Wolfgang Stampfer und Callan Chythlook-Sifsof. Der Olympia-Traum auf kuriose Weise zerstört und dann noch nicht einmal Pechvogel des Monats zu werden - soviel Unglück hat wirklich keiner verdient.

Das waren die acht Kandidaten für den Pechvogel der Olympischen Spiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung