Olympia

DOSB-Präsident Bach zeigt sich optimistisch

SID
Thomas Bach und Angela Merkel hoffen auf ein ähnlich gutes Abschneiden wie 2006 in Turin
© Getty

Mit Optimismus ist DOSB-Präsidnet Thomas Bach Richtung Vancouver aufgebrochen. Er sehe gute Chancen, erneut den Medaillenspiegel anzuführen, sagte Bach kurz vor dem Abflug.

Mit der Hoffnung auf den erneuten Sieg der deutschen Mannschaft in der Medaillenwertung hat sich DOSB-Präsident Thomas Bach am Donnerstag auf den Weg zu den Olympischen Winterspielen nach Vancouver (12. bis 28. Februar) gemacht.

"Wir haben gute Chancen, den Titel zu verteidigen", sagte Bach vor dem Abflug am Frankfurter Flughafen.

Mit Bach ging die Eisschnelllauf- und Shorttrackmannschaft an Bord des Lufthansa-Flugs 492, der am Nachmittag mit eingen Minuten Verspätung in Richtung Vancouver startete.

Bei den Eisschnellläufern fehlte lediglich Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma, die erst am Montag nach Kanada reisen wird.

Bundeskanzlerin wünscht Erfolg

Die besten Wünsche für Vancouver ließ derweil auch Bundeskanzlerin Angela Merkel übermitteln: "Ich würde mich freuen, wenn es für unsere Athletinnen und Athleten wieder so gut liefe wie in Turin", sagte Merkel dem "Sport-Informations-Dienst".

Die Kanzlerin setzt darauf, "dass die Fans, die das Geschehen vor Ort verfolgen, unsere Sportlerinnen und Sportler kräftig anfeuern, denn die Konkurrenz ist in diesem Jahr sicherlich nicht schwächer als 2006."

Alle Medaillenentscheidungen der Winterspiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung