Olympia

Ruggiero und Pengilly ins IOC gewählt

SID
Angela Marie Ruggiero vertritt mit weiteren Athleten die Belange der Sportler
© Getty

Der britische Bobfahrer Adam Pengilly und Eishockeyspielerin Angela Marie Ruggiero aus den USA sind bei den Winterspielen in Vancouver in die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gewählt worden.

Sie ersetzen Ex-Skirennläuferin Pernilla Wiberg (Schweden) und die ehemalige Skilangläuferin Manuela Di Centa (Italien), die nach acht Jahren aus dem Amt ausscheiden.

Vorsitzender der IOC-Athletenkommission ist der ehemalige Leichtathletik-Weltmeister Frankie Fredericks aus Namibia. Die IOC-Athletenkommission war auf dem Olympischen Kongress 1981 in Baden-Baden ins Leben gerufen worden.

Sie umfasst 19 Mitglieder. Zwölf von ihnen werden durch die Teilnehmer der Sommerspiele (8) und der Winterspiele (4) direkt für jeweils acht Jahre gewählt, sieben durch den IOC-Präsidenten berufen, um eine ausgewogene Berücksichtigung der verschiedenen Kontinente und Sportarten zu gewährleisten.

Mit der Direktwahl von zwölf Athleten ist seit den IOC-Reformen 2000 auch deren IOC-Mitgliedschaft verbunden.

Schwedische Curler nach Krimi im Halbfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung