Olympia

Wolff: "Reden zurecht von Gold"

Von SPOX
Andreas Wolff strebt mit der deutschen Nationalmannschaft den zweiten Titel 2016 an

Bei der Olympia-Generalprobe beim Turnier in Straßburg lief es für das DHB-Team mit einem Sieg gegen Ägypten (30:27) und einer Niederlage gegen Dänemark (19:25) eher mäßig. Für EM-Held Andreas Wolff sind die Ergebnisse aber noch lange kein Grund, das große Ziel aus den Augen zu verlieren.

"Ich denke, dass wir zurecht von Gold reden", sagte der Torhüter den Kieler Nachrichten: "Frühform ist auch gefährlich. Ich würde das Turnier nicht überbewerten."

Deutschland habe nach wie vor "eine der stärksten Mannschaften" bei den Spielen in Rio. Das Selbstvertrauen durch den Gewinn des EM-Titels im Januar in Polen ist also ungebrochen.

Wolff-Interview: "Der Hype ist nur von kurzer Dauer"

Nun bezieht die Truppe von Bundestrainer Dagur Sigurdsson ein Trainingslager in Hannover, ehe am 1. August der Abflug an den Zuckerhut folgt. Dort findet am 3. August ein weiteres Testspiel gegen Kroatien statt, das allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen wird.

Am 7. August beginnt für das DHB-Team mit der Partie gegen Schweden das Olympia-Turnier. Die weiteren Gegner in der Gruppenphase sind Polen, Brasilien, Slowenien und Ägypten.

Alle News zu Olympia 2016 auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung