"Der Druck war unvorstellbar groß"

SID
Donnerstag, 01.09.2016 | 11:10 Uhr
Heinrich Popow gewann in London Gold über die 100 Meter
Advertisement
MLB
Live
Astros @ Indians
MLB
Live
Red Sox @ Rays
MLB
Live
Royals @ Rangers
NBA
Live
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Championship
Aston Villa -
Fulham
Pro14
Leinster -
Scarlets
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
NBA
Rockets @ Warriors (Spiel 6)
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
League Two
Coventry -
Exeter
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
Friendlies
Portugal -
Tunesien
MLB
Twins @ Royals
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Friendlies
England -
Nigeria
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Friendlies
Island -
Norwegen
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
Serie B
Bari -
Cittadella
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
MLB
Indians @ Twins
Serie B
Venedig -
Perugia
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Royals @ Angels
MLB
Braves @ Padres
MLB
Diamondbacks @ Giants
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
Friendlies
Norwegen -
Panama
MLB
Orioles @ Mets
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
World Rugby U20 Championship
Wales -
Japan
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Phillies @ Cubs
World Rugby U20 Championship
England -
Schottland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Australien
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
MLB
Tigers @ Red Sox

Spaß haben. Möglichst zweimal Gold holen. Und viel erleben. Das sind die natürlichen Ziele von Paralympicssieger Heinrich Popow. Doch für die Spiele in Rio de Janeiro (7. bis 18. September) hat der 33-Jährige noch ein ganz anderes, vielleicht viel wichtigeres Ziel.

"Ich werde im Gegensatz zu London meine eigene Person nicht aus den Augen verlieren."

2012 in London gewann der Leverkusener Gold über 100 m. Doch irgendwie fühlte es sich nicht so toll an wie gedacht. "In London habe ich erlebt: Wenn man auf Gold fokussiert ist, fühlt sich das nachher nicht so schön an", sagt Popow im SID-Interview: "Wenn man mir ins Gesicht geschaut hat, hat man erkannt, dass ich nach der Bronzemedaille von Athen glücklicher ausgesehen habe als nach der Goldmedaille von London."

Der Grund: "Vor London wurde eine riesige Marketingmaschinerie um mich herum aufgebaut. Das hat mir viel Kraft geraubt. Die Goldmedaille war geplant, organisiert, die Marketingmaschinerie hat funktioniert, und ich habe zum Glück auch funktioniert. Aber der Druck war unvorstellbar groß. Ich hatte mir vorgenommen: Wenn ich Gold gewinne, nehme ich London auseinander. Wenn ich ehrlich bin: Am Ende habe ich in meinem Zimmer gefeiert. Ich war froh, niemanden zu sehen und meine Ruhe zu haben. Ich kam mit der Situation nicht klar."

Er habe sich einfach "unwohl gefühlt. Ich will nicht vor die Kameras gehen und überlegen, was ich sagen muss, um diesem oder jenem nicht weh zu tun", erklärt Popow: "Ich will sagen, was ich denke, authentisch bleiben. Aber ich habe gemerkt: Wenn Du ganz oben bist, musst Du überlegen, was Du sagst und wann Du es sagst. Aber wenn es mir scheiße geht, sage ich das. Auch mit der Wortwahl." Vor Rio habe er nun "wenig Interviews gemacht, wenig PR. Auf Facebook habe ich wochenlang keinen Post abgesetzt. Vor London gab es jeden Tag einen."

"Das Thema Techno-Doping ist heiß"

Das ändert nichts daran, dass Popow unbequeme Wahrheiten ausspricht. "Das Thema Techno-Doping ist heiß", sagt der Leverkusener, dem im Alter von neun Jahren wegen einer Krebserkrankung das linke Bein oberhalb des Knies amputiert werden musste: "Manche Athleten stoßen beim Sitzen mit dem Knie an die Nase, weil der Unterschenkel so lang ist. Das sieht aus wie im Zirkus. Das ist Affentheater, das hat nichts mit Leistungssport zu tun."

Obwohl das einseitig Amputierte nicht betrifft - wie ihn oder den zu Olympia nicht zugelassenen Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm - ist er auch gegen einen gemeinsamen Start von Athleten mit Prothesen und Nichtbehinderten. "Das hat nichts mit Markus zu tun", versichert Popow: "Aber ich bin generell der Meinung, dass der Vergleich so schwer ist, dass man das nicht in einen Wettkampf bringen kann. Ich merke ja, was die Feder am Brett mit mir macht." Innerhalb von Konkurrenten mit ähnlichen Voraussetzungen sei das okay, "gegenüber Nichtbehinderten ist es aber nicht vergleichbar."

Schließlich hält er auch eine weitere Anpassung der Prämien für Behindertensportler an die der Olympia-Athleten im Moment für nicht gerechtfertigt. "Wir sollten aufhören, mit gleichem Maß zu messen", fordert er. Für eine Honorierung auch für die Plätze vier bis acht fehle dem Behindertensport einfach die Breite: "Wir müssen uns an die eigene Nase packen. Die Nachwuchsförderung - in Deutschland und weltweit - ist so schlecht, dass es in mir kocht. Und dann will man für Platz 8 eine Prämie? Das ist lächerlich."

Konflikte und klare Worte scheut Heinrich Popow also weiterhin nicht. Doch in Rio will er vor allem sportlich für klare Verhältnisse sorgen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung