Olympia

Sexuelle Belästigung: Marokko-Boxer verhaftet

SID
Hassan Saada soll zwei Zimmermädchen sexuell belästigt haben

Der marokkanische Boxer Hassan Saada ist wegen sexueller Belästigung im Olympischen Dorf von Rio de Janeiro am Freitag festgenommen worden.

Der 22-Jährige wurde für 15 Tage vorläufig inhaftiert. "Die Untersuchungen haben ergeben, dass der Athlet am 3. August zwei brasilianische Zimmermädchen sexuell belästigt hat, die im Olympischen Dorf arbeiten", hieß es in einer Stellungnahme der Polizei.

Nach Informationen der brasilianischen Nachrichten-Website G1 hatte Saada die Zimmermädchen unter dem Vorwand zu sich gerufen, dass er eine Frage habe. Danach sei er handgreiflich geworden. Die Frauen konnten fliehen.

Es sollen auch andere Athleten im Zimmer gewesen sein, auf den Vorfall aber nicht reagiert haben. Laut Globo will das Olympia-OK die Untersuchungen der Polizei unterstützen. Der Box-Weltverband AIBA wurde nach eigenen Angaben über die "schwerwiegenden Vorwürfe" informiert.

Saada sollte eigentlich am Samstag seinen ersten Kampf im Halbschwergewicht beim olympischen Boxturnier bestreiten.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung