Olympia

Zika: Raonic verzichtet auf Rio-Start

SID
Milos Raonic wird nicht an den olympischen Spielen in Rio teilnehmen
© getty

Wimbledon-Finalist Milos Raonic hat seine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) aufgrund des grassierenden Zika-Virus abgesagt.

Diese Entscheidung teilte Raonic am Freitag via Facebook mit. Er habe sie "schweren Herzens nach vielen langen Gesprächen mit Freunden und Trainern" getroffen, schrieb der Kanadier.

Raonic (25) ist damit der nächste namhafte Sportler, der aus gesundheitlichen Sorgen auf eine Rio-Teilnahme verzichtet. Unter anderem die Golf-Stars Jason Day (Australien), Jordan Spieth, Dustin Johnson (beide USA) und Rory McIlroy (Nordirland) hatten ihren Verzicht aus Angst vor Zika erklärt.

Raonic führte aus, ihm sei die Entscheidung "sehr schwer" gefallen und er habe sie aus "mehreren gesundheitlichen Gründen" getroffen. "Die Unsicherheit um das Zika-Virus spielte dabei auch eine Rolle", schrieb er.

Nadal ist doch dabei

Rafael Nadal darf nun doch bei den Sommerspielen in Rio auf die Jagd nach seinem zweiten Olympiagold gehen. Der Peking-Triumphator ist nach einer entsprechenden Bitte vom Weltverband ITF für das olympische Turnier zugelassen worden.

Eigentlich hat Nadal die Qualifikationskriterien für einen Olympiastart nicht erfüllt. Diese sehen vor, dass ein Spieler während eines olympischen Zyklus eine bestimmte Mindestzahl an Davis-Cup-Spielen für sein Land bestritten haben muss.

Der 30 Jahre alte Nadal, der London 2012 wegen einer Knieverletzung verpasste, hatte sich bei den French Open eine Handgelenksverletzung zugezogen, die ihn zur Aufgabe nach der zweiten Runde gezwungen hatte. In Wimbledon konnte Nadal aus diesem Grund noch nicht wieder spielen.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung