Olympia

"Das ist nur krank"

SID
Angst vor Terror: Martin Kaymer fährt mit Unbehagen nach Rio
© getty

Die Terror-Angst macht auch vor Olympia und den Sportlern nicht halt. Golfer Martin Kaymer gibt zu, dass er mit einem mulmigen Gefühl nach Rio reisen und sehr vorsichtig sein werde. Auch Turner Marcel Nguyen fürchtet ein heißes Pflaster.

"Jetzt macht man sich langsam Sorgen. Die Anschläge kommen immer näher. Erst in Nizza, nun die Situation in der Türkei, das ist nur krank", sagte Kaymer der dpa.

Seine Freizeitgestaltung während der Spiele in Brasilien werden ebenfalls von der Situation beeinträchtigt werden: "Ich werde so wenig Zeit wie möglich bei Olympia mit vielen Menschen verbringen, mit Sicherheit kein Taxi nach Rio reinnehmen und viel Zeit im Dorf verbringen."

"Rio ist ein heißes Pflaster"

Turner Marcel Nguyen wiederum sieht die Sache etwas entspannter, sagt aber auch: "Rio ist auf jeden Fall ein heißes Pflaster. Mit Terroranschlägen oder ohne Terroranschläge - die haben in ihrem Land genug Kriminalität."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Allerdings glaubt der 28-Jährige, dass die Spiele an sich sicher über die Bühne gehen werden: "Ich denke, dass die Sicherheitsmaßnahmen bei Olympia immer sehr hoch sind. Sie werden alles dafür tun, dass es keine Zwischenfälle gibt."

Die Golf-Weltrangliste auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung