Olympia

Nur zwei Frauen in Katar-Mannschaft

SID
Quatar schickt nur zwei Frauen zu den Wettkämpfen

Nationale Olympische Komitee Katars wird mit nur zwei Frauen zu den Olympischen Spielen nach Rio de Janeiro (5. bis 21. August) reisen. Insgesamt entsendet es mit 38 Athleten die größte Mannschaft in der olympischen Geschichte Katars.

Bei den Sommerspielen in London 2012 waren noch vier Frauen dabei gewesen. Das bestätigten Offizielle des Komitees am Donnerstag.

Bei der achten Teilnahme des Wüstenstaates geht Schwimmerin Nada Arakji über 100 m Schmetterling und Leichathletin Dalal Al-Harith über 400 m an den Start. Anfang des Jahres hatten die katarischen Entscheidungsträger noch die Hoffnung geäußert, die Zahl der weiblichen Athletinnen würde ansteigen.

In Rio hat das Emirat gute Chancen, erstmals Gold holen. Der Hochspringer Mutaz Barshim, der in London noch Bronze holte, gilt als Medaillenhoffnung. Auch die Handball-Nationalmannschaft, die im vergangenen Jahr Vize-Weltmeister wurde, zählt zu den Titelanwärtern.

Das Team stand in der Vergangenheit häufig in der Kritik, weil eine Vielzahl der Nationalspieler nicht in Katar geboren, sondern eingebürgert worden sind.

Zudem unterstrich Katar erneut seine Ambitionen, sich als Gastgeber für künftige Sommerspiele bewerben zu wollen. 2022 wird die Fußball-Weltmeisterschaft bereits in dem Wüstenstaat stattfinden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung