Olympia

Gold für die Türkei! Servet Tazegül gewinnt

SID
Servet Tazegül wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann Gold für die Türkei
© Getty

Der in Nürnberg geborene Servet Tazegül hat am Donnerstagabend in London für die Türkei olympisches Gold im Taekwondo gewonnen. Der 23 Jahre alte Top-Favorit setzte sich im Finale der Klasse bis 68 Kilogramm Körpergewicht mit 6:5 gegen den Iraner Mohammad Bagheri Motamed durch.

Der amtierende Weltmeister Tazegül hatte vor vier Jahren in Peking bereits Bronze gewonnen. In den Matches um die Bronzemedaillen hatten sich zuvor der Amerikaner Terrence Jennings und Rohullah Nikpah aus Afghanistan durchgesetzt.

Jennings besiegte den Brasilianer Diogo Silva mit 8:5, Nikpah behielt mit 5:3 gegen den Briten Martin Stamper die Oberhand. Ein deutscher Athlet war in diesem Wettbewerb nicht am Start.

Britin Jones gewinnt

Zudem ist Jade Jones erste Olympiasiegerin im Taekwondo für Großbritannien. In der Klasse bis 57 Kilogramm Körpergewicht gewann die 19-Jährige am Donnerstagabend in der ExCel-Arena überraschend gegen die favorisierte Chinesin und amtierende Weltmeisterin Yuzhuo Hou mit 6:4. Damit glückte ihr die Revanche für das 2011 gegen Hou verlorene WM-Finale.

In den Matches um die Bronzemedaillen hatten sich zuvor die Französin Marlene Harnois und Li-Cheng Tseng aus Taiwan behaupten können.

Harnois besiegte die Japanerin Mayu Hamada mit 12:8, die Tseng behielt mit 14:2 gegen Suvi Mikkonen aus Finnland die Oberhand. Eine deutsche Athletin war in diesem Wettbewerb nicht am Start.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung