Olympia

Italiener und Serbin holen Goldmedaillen

SID
Hier trifft nicht exakt, aber am Ende reichte es für Molfetta (r.)
© Getty

Der italienische Taekwondo-Kämpfer Carlo Molfetta hat bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille in der Gewichtsklasse über 80 Kilogramm gewonnen.

Der 28-Jährige besiegte im Finale Anthony Obame aus Gabun, der Silber holte. Nach Verlängerung stand es zwischen den beiden Kontrahenten unentschieden. Die Kampfrichter sahen in Molfetta aber den aktiveren Kämpfer und sprachen ihm den Sieg zu. Bronze gingen an den Chinesen Liu Xiaobo und Robelis Despaigne aus Kuba.

Bei den Frauen war die Finalentscheidung in der Gewichtsklasse über 67 Kilo deutlicher: Milica Mandic aus Serbien besiegte die Französin Anne-Carolin Graffe in der regulären Kampfzeit. Bronze sicherten sich die Russin Anastasia Baryschnikowa und Maria del Rosario Espinoza aus Mexiko.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung