Olympia

Soni schwimmt mit Weltrekord zu Olympia-Gold

SID
Im Finale unterbot Rebecca Soni ihren Weltrekord vom Mittwoch
© Getty

Weltmeisterin Rebecca Soni hat als erste Schwimmerin in London ihren Olympiasieg von vor vier Jahren wiederholt.

Die Amerikanerin schlug am Donnerstagabend im Finale über 200 Meter Brust in Weltrekordzeit von 2:19,59 Minuten an und unterbot ihre eigene Bestmarke aus dem Halbfinale um 41 Hundertstelsekunden.

Hinter Soni gewann die Japanerin Satomi Suzuki in 2:20,72 Minuten Silber. Bronze ging an die Russin Julia Efimowa (2:20,92).

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung