Olympia

Ex-Bundestrainer Lange fordert Rücktritte im DSV

SID
Von Dirk Lange trennte sich der Verband wegen Meinungsverschiedenheiten
© Getty

Der frühere Bundestrainer Dirk Lange hat nach dem Debakel der Schwimmer bei Olympia personelle Konsequenzen im Deutschen Schwimm-Verband (DSV) gefordert.

"Ich erwarte, dass Rücktritte angeboten werden. Wenn man die Verantwortung übernimmt, muss man auch die Konsequenzen tragen", sagte Lange am Freitag im Interview mit dem Sender "Sky Sport News HD".

In London drohen dem DSV die ersten Olympischen Spiele ohne Medaille seit 80 Jahren. "Wir haben eine sehr gute Basis, mit sehr guten Sportlern. In meinen Augen gehören Britta Steffen und Paul Biedermann zu den besten Schwimmern der Welt. Sie müssen nur in die entsprechende Verfassung gebracht werden", erklärte Lange weiter.

Nach der Trennung von Dirk Lange wegen Meinungsverschiedenheiten innerhalb der sportlichen Leitung ist die Position des Bundestrainers seit Ende November 2011 unbesetzt. Der Verband sucht für den 1. Dezember einen Nachfolger.

Der Medaillenspiegel

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung