Olympia

Steffen verpasst Finale über 100 Meter Freistil

SID
Mittwoch, 01.08.2012 | 21:05 Uhr
Britta Steffen hatte auf ihrer Paradestrecke am Ende keine Chance auf den Finaleinzug
© spox

Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen hat das olympischen Finale von London über 100 Meter verpasst. Die 28 Jahre alte Berlinerin schlug über ihre Paradestrecke in schwachen 54,18 Sekunden an und wurde im Halbfinale nur Zwölfte.

Auch für Daniela Schreiber war in 54,38 Sekunden auf Rang 15 Endstation.

Steffen blieb erneut deutlich über ihrer persönlichen Jahresbestzeit. Schon zum Auftakt mit der 4 x 100 Meter Freistilstaffel hatte sie nicht überzeugen können. Das DSV-Quartett war auf Platz neun im Vorlauf gescheitert. Steffen hat noch eine zweite Chance über 50 Meter Freistil.

In Peking 2008 hatte Britta Steffen mit ihren beiden Goldmedaillen den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) vor medaillenlosen Olympischen Spielen bewahrt. Im Aquatics Centre droht dem Verband nun ein Debakel ohne Edelmetall.

Soni mit Weltrekord im Halbfinale

Rebecca Soni ist im Halbfinale über 200 Meter Brust derweil einen Weltrekord geschwommen. Die Amerikanerin verbessert den Rekord der Kanadierin Annamay Pierse um zwölf Hundertstelsekunden auf 2:20,00 Minuten.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung