Olympia

Kim Jangmi gewinnt Gold mit der Sportpistole

SID
Kim Jangmi lauscht nach ihrem Olympiasieg der südkoreanischen Nationalhymne
© Getty

Die erst 19 Jahre alte südkoreanische Sportschützin Kim Jangmi hat bei den Olympischen Spielen überraschend Gold gewonnen.

Sie schlug im Finale der Disziplin Sportpistole die chinesische Olympiasiegerin von Peking, Chen Ying, mit einer Gesamtwertung von 792,4 Ringen und einem Ring Vorsprung. Bronze gewann die 27-jährige Ukrainerin Olena Kostewytsch mit 788,6 Ringen.

Die beiden deutschen Starterinnen Munkhbayar Dorjsuren und Claudia Verdicchio-Krause waren bereits in der Qualifikation gescheitert. Der zweimaligen Bronzemedaillengewinnerin Dorjsuren aus München fehlte nach dem Vorkampf ein Ring, um zumindest das Stechen für die letzten Finalplätze zu erreichen.

Die 43-Jährige belegte Rang zwölf. Verdicchio-Krause aus Freiburg landete auf Platz 26. Schon im Wettbewerb mit der Luftpistole hatten die beiden Schützinnen das Finale verpasst.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung