Olympia

Ringerin Engelhardt endgültig ausgeschieden

SID
Alexandra Engelhardt hat ihren Auftaktkampf verloren
© spox

Nach vier Minuten war der Olympia-Medaillentraum geplatzt: Die Freistilringerin Alexandra Engelhardt ist nach einer ganz schwachen Leistung bei den Olympischen Spielen ausgeschieden.

Die 29-Jährige unterlag am Mittwoch im Achtelfinale der 48-Kilogramm-Klasse mit 1:3 gegen die Außenseiterin Mayelis Yesenia Caripa Castillo aus Venezuela. Ihre Gegnerin verlor danach den nächsten Kampf vorzeitig, womit Engelhardt auch keine Bronzechance über die Hoffnungsrunde mehr bekam.

Nach der Niederlage verließ Engelhardt, die einzige deutsche Ringerin in London, wortlos die Excel-Arena. In den Freistilringern Nick Matuhin und Tim Schleicher hat der Deutsche Ringer-Bund (DRB) nun nur noch zwei Chancen auf die erhoffte Olympia-Medaille.

Frank Stäbler, der einzige Vertreter im griechisch-römischen Kampfstil, hatte am Dienstag den Kampf um eine der beiden zu vergebenden Bronzemedaillen verloren und war nur auf Platz fünf gelandet.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung