Olympia

Briten: Weltrekord und Gold in Teamverfolgung

SID
Die britischen Bahnradfahrerinnen brachen am Samstag zum dritten Mal ihren eigenen Weltrekord
© Getty

Großbritannien hat bei den olympischen Bahnrad-Wettbewerben in Weltrekordzeit die Goldmedaille in der 3.000-Meter-Mannschaftsverfolgung geholt.

Dana King, Laura Trott und Joanna Rowsell fuhren im Finale eine Zeit von 3:14,051 Minuten und waren damit noch einmal 631 Hundertstelsekunden schneller als bei ihrer Fabelzeit zuvor in der ersten Runde. Es war bereits der zehnte Weltrekord während der Bahn-Veranstaltungen im Velodrome von London. Silber ging an die amerikanische Mannschaft.

Das "kleine Finale" gewann Kanada (3:17,915) gegen Australien (3:18,096). Judith Arndt (Leipzig), Charlotte Becker (Waltrop) und Lisa Brennauer (Durach) mussten sich dagegen mit dem achten Platz begnügen, obwohl sie in 3:20,245 Minuten einen deutschen Rekord aufstellten.

Der Medaillenspiegel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung