Sonntag, 05.08.2012

Weltrekordler rennt in 9,63 Sekunden zu Gold

Usain Bolt bleibt der König der Sprinter

Usain Bolt hüpfte, tanzte und küsste den Boden. Soeben war der schnellste Mann der Welt in 9, 63 Sekunden und 41 Schritten zu seiner zweiten Goldmedaille über die 100 Meter förmlich geflogen.

Die Bolt-Schow war ein voller Erfolg: Er bleibt der schnellste Mann im Universum
© Getty
Die Bolt-Schow war ein voller Erfolg: Er bleibt der schnellste Mann im Universum

Es war die Revanche an seinem Landsmann Yohan Blake. Der 22-Jährige, der als Zweiter ins Ziel kam, hatte dem großen Usain im vergangenen Jahr in Daegu den WM-Titel weggeschnappt, nachdem Bolt wegen eines Fehlstarts disqualifiziert worden war. Ende Juni hatte Bolt bei den Trials in Jamaika sowohl über 100 als auch über 200 Meter das Nachsehen gegen Blake.

Irritiert haben ihn die Niederlagen offenbar nicht. "Ich war auf den Punkt konzentriert, denn ich wusste, was ich kann", sagte er nach dem Rennen. Um 11 Hundertstel distanzierte er den Landsmann. Das ist deutlich im Sprint.

Ein Schritt zur Unsterblichkeit

Es war ein weiterer Schritt zur angestrebten Unsterblichkeit. Bolt fieberte schon der Siegerehrung im Olympiastadion an diesem Montag entgegen, wenn Jamaika den 50. Jahrestag seiner Unabhängigkeit von der britischen Kolonialmacht feiert.

"Ich will eine Legende werden." Wieder und wieder hatte der 25-Jährige in den vergangenen Wochen und Monaten erklärt, dass er seine drei Olympiasiege von Peking wiederholen und so unvergleichlichen Ruhm erlangen wolle. Vor vier Jahren war Bolt die Sensation der Spiele, als er jeweils mit Weltrekord Gold über 100 und 200 Meter sowie in der Sprintstaffel gewann. Die 9,69 Sekunden legte Supermann mit offenem Schnürsenkel zurück.

Olympia 2012 - Tag 9: Die besten Bilder
"Lightning Bolt" macht uns den Blitz! Usain Bolt ist und bleibt der schnellste Mann im Universum! Und noch dazu ein absolut abgefahrener Typ
© Getty
1/20
"Lightning Bolt" macht uns den Blitz! Usain Bolt ist und bleibt der schnellste Mann im Universum! Und noch dazu ein absolut abgefahrener Typ
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt.html
Wahnsinn! Du hast es gedreht! Peter Joppich nach der unglaublichen Aufholjagd im Florett-Viertelfinale
© Getty
2/20
Wahnsinn! Du hast es gedreht! Peter Joppich nach der unglaublichen Aufholjagd im Florett-Viertelfinale
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=2.html
Huiuiui! Mit Bengalos feiert Ben Ainslie seinen Rekord: Er ist der erfolgreichste olympische Segler aller Zeiten! Wenn das der DFB erfährt...
© Getty
3/20
Huiuiui! Mit Bengalos feiert Ben Ainslie seinen Rekord: Er ist der erfolgreichste olympische Segler aller Zeiten! Wenn das der DFB erfährt...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=3.html
Lauft, lauft, laaaaaaaaauft! Der Marathon der Frauen vor dem Victoria-Denkmal...
© Getty
4/20
Lauft, lauft, laaaaaaaaauft! Der Marathon der Frauen vor dem Victoria-Denkmal...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=4.html
Revanche geglückt: Andy Murray freut sich über den beeindruckenden Sieg gegen Tennis-König Roger Federer im Olympia-Finale
© Getty
5/20
Revanche geglückt: Andy Murray freut sich über den beeindruckenden Sieg gegen Tennis-König Roger Federer im Olympia-Finale
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=5.html
Gehört mittlerweile fast schon zum Olympia-Inventar...
© Getty
6/20
Gehört mittlerweile fast schon zum Olympia-Inventar...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=6.html
Komm schon! Sooo anstrengend ist so ein Marathon-Lauf jetzt auch wieder nicht
© Getty
7/20
Komm schon! Sooo anstrengend ist so ein Marathon-Lauf jetzt auch wieder nicht
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=7.html
Synchronschwimmen ist natürlich wie gemacht für unsere Diashow. Hat die da eigentlich ihr eigenes Bein in der Hand?
© Getty
8/20
Synchronschwimmen ist natürlich wie gemacht für unsere Diashow. Hat die da eigentlich ihr eigenes Bein in der Hand?
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=8.html
Bilderrätsel: Wer findet die Olympischen Ringe?
© Getty
9/20
Bilderrätsel: Wer findet die Olympischen Ringe?
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=9.html
Da ist aber jemand ganz schön hoch gesprungen...
© Getty
10/20
Da ist aber jemand ganz schön hoch gesprungen...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=10.html
Der Preis für die kreativste Kopfbedeckung geht definitiv an diesen Briten
© Getty
11/20
Der Preis für die kreativste Kopfbedeckung geht definitiv an diesen Briten
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=11.html
Heißt das jetzt Synchron-Doof-Gucken oder was machen die zwei da? Sieht auf jeden Fall unheimlich aus!
© Getty
12/20
Heißt das jetzt Synchron-Doof-Gucken oder was machen die zwei da? Sieht auf jeden Fall unheimlich aus!
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=12.html
"Ich bin der König der Welt...Muhahaha!"
© Getty
13/20
"Ich bin der König der Welt...Muhahaha!"
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=13.html
Sebastian Bachmann verletzte sich beim Fechten und musste behandelt werden
© Getty
14/20
Sebastian Bachmann verletzte sich beim Fechten und musste behandelt werden
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=14.html
Bevor wir es vergessen: Beachvolleyball wurde natürlich auch wieder gespielt...
© Getty
15/20
Bevor wir es vergessen: Beachvolleyball wurde natürlich auch wieder gespielt...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=15.html
Yamile Aldamas Traum vom Sieg beim Dreisprung-Finale zerbröckelt
© Getty
16/20
Yamile Aldamas Traum vom Sieg beim Dreisprung-Finale zerbröckelt
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=16.html
Sieht ziemlich entspannt aus, muss man sagen...
© Getty
17/20
Sieht ziemlich entspannt aus, muss man sagen...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=17.html
Drei Dumme, ein Gedanke, oder wie heißt es so schön?
© Getty
18/20
Drei Dumme, ein Gedanke, oder wie heißt es so schön?
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=18.html
Da nützte aller Einsatz nichts: Die deutschen Hockey-Herren verloren ihr Spiel gegen Niederlande und müssen weiter um die K.O.-Runde bangen
© Getty
19/20
Da nützte aller Einsatz nichts: Die deutschen Hockey-Herren verloren ihr Spiel gegen Niederlande und müssen weiter um die K.O.-Runde bangen
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=19.html
Mit dem Kopf durch die Wand war noch nie eine sonderlich gute Idee...
© Getty
20/20
Mit dem Kopf durch die Wand war noch nie eine sonderlich gute Idee...
/de/sport/diashows/1207/Olympia/tag-9/olympische-spiele-london-2012-olympia-tag-9-usain-bolt,seite=20.html
 

Start als einzige Schwäche

Dass es mit perfektem Schuhwerk noch schneller ging, bewies Bolt ein Jahr später. Bei der Weltmeisterschaft 2009 in Berlin pulverisierte er seine eigene Bestmarke über 100 Meter auf 9,58 Sekunden. Das Vorhaben der Wiederholung über die Kurzdistanz missriet vor einem Jahr, weil Bolt schneller war als der Schall: Er verließ die Blöcke vor dem Schuss und wurde wegen Fehlstarts disqualifiziert.

Trainingspartner Blake ließ sich die Chance nicht entgehen, gewann Gold und Selbstbewusstsein: "Seit Daegu weiß ich, was ich kann", sagte er. In London war es zu wenig für den Sieg.

Der Start war schon immer Bolts Schwäche. Um sich nicht erneut selbst zu besiegen, noch ehe das Rennen eröffnet ist, organisierte der 1,93-Meter-Mann fürs Training eigens die in London verwendeten Startblöcke. Er habe Schwierigkeiten, mit seinen großen Schuhen die richtige Position zu finden, begründete er die Investition.

Lob für Müller-Wohlfahrt

Die Vorbereitungen auf Olympia litten allerdings darunter, dass ihm wieder einmal sein Rücken zu schaffen machte. Zuletzt ließ er sich bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln. Ihm galt auch sein Dank nach dem Sieg: "Ein kleines Stück der Medaille geht auch an ihn. Er ist ein großer Mann, der beste Arzt der Welt."

Bei seinem einzigen öffentlichen Auftritt in London einen Tag vor der Eröffnungsfeier, bei der der Nationalheld ganz stolz die Fahne Jamaikas trug, hatte er Entwarnung gegeben: "Ich bin fit und bereit." Und er hielt Wort.

Der Medaillenspiegel

Die Topverdiener der Olympischen Spiele 2012
Prämien, Sponsoren, Werbeverträge: Das sind die bestbezahlten Olympioniken (nach ihren Einkünften 2011). Platz 10: Tennisspielerin Li Na (15 Mio. Euro)
© Getty
1/10
Prämien, Sponsoren, Werbeverträge: Das sind die bestbezahlten Olympioniken (nach ihren Einkünften 2011). Platz 10: Tennisspielerin Li Na (15 Mio. Euro)
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant.html
Platz 9: Chris Paul von den Los Angeles Clippers geht in London für das Dream der USA an den Start. 2011 verdiente er umgerechnet 15,7 Mio. Euro
© Getty
2/10
Platz 9: Chris Paul von den Los Angeles Clippers geht in London für das Dream der USA an den Start. 2011 verdiente er umgerechnet 15,7 Mio. Euro
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=2.html
Platz 8: Novak Djokovic hatte 2011 einen unglaublichen Lauf und übernahm die Tennis-Weltspitze. Dies bescherte ihm ein Jahressalär von 16,2 Mio. Euro
© spox
3/10
Platz 8: Novak Djokovic hatte 2011 einen unglaublichen Lauf und übernahm die Tennis-Weltspitze. Dies bescherte ihm ein Jahressalär von 16,2 Mio. Euro
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=3.html
Platz 7: Usain Bolt gilt nach wie vor als schnellster Mann der Welt und hält gleich mehrere Weltrekorde. Im Jahr 2011 verdiente der Jamaikaner 16,6 Mio. Euro
© Getty
4/10
Platz 7: Usain Bolt gilt nach wie vor als schnellster Mann der Welt und hält gleich mehrere Weltrekorde. Im Jahr 2011 verdiente der Jamaikaner 16,6 Mio. Euro
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=4.html
Platz 6: Carmelo Anthony von den New York Knicks spielt seit acht Jahren für das Dream Team. Unter den bestbezahlten Olympioniken ist er Sechster (18,7 Mio. Euro)
© Getty
5/10
Platz 6: Carmelo Anthony von den New York Knicks spielt seit acht Jahren für das Dream Team. Unter den bestbezahlten Olympioniken ist er Sechster (18,7 Mio. Euro)
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=5.html
Platz 5: Nach den verlorenen NBA-Finals mit Oklahoma hat Kevin Durant mit dem Dream Team nun neue Ziele. Auf der Verdienst-Liste Olympias ist Durant Fünfter (20,8 Mio. Euro)
© spox
6/10
Platz 5: Nach den verlorenen NBA-Finals mit Oklahoma hat Kevin Durant mit dem Dream Team nun neue Ziele. Auf der Verdienst-Liste Olympias ist Durant Fünfter (20,8 Mio. Euro)
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=6.html
Platz 4: French-Open-Siegerin Maria Scharapowa ist die bestbezahlte Olympionikin bei den Sommerspielen. Insgesamt verdiente die Russin im Jahr 2011 22,1 Mio. Euro
© Getty
7/10
Platz 4: French-Open-Siegerin Maria Scharapowa ist die bestbezahlte Olympionikin bei den Sommerspielen. Insgesamt verdiente die Russin im Jahr 2011 22,1 Mio. Euro
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=7.html
Kobe Bryant will noch einmal den Titel
© Getty
8/10
Kobe Bryant will noch einmal den Titel
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=8.html
Platz 2: King James ist nicht nur NBA-Champion und MVP, sondern auch der bestbezahlte Basketballer Olympias. Sein Einkommen 2011 lag bei 42,7 Mio. Euro
© spox
9/10
Platz 2: King James ist nicht nur NBA-Champion und MVP, sondern auch der bestbezahlte Basketballer Olympias. Sein Einkommen 2011 lag bei 42,7 Mio. Euro
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=9.html
Platz 1: Roger Federer ist der große Favorit auf Gold in Wimbledon. Der Topverdiener (44,8 Mio. Euro) unter allen Olympioniken ist er schon
© spox
10/10
Platz 1: Roger Federer ist der große Favorit auf Gold in Wimbledon. Der Topverdiener (44,8 Mio. Euro) unter allen Olympioniken ist er schon
/de/sport/diashows/olympia-2012-topverdiener/olympia-2012-london-topverdiener-roger-federer-lebron-james-kobe-bryant,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.