Hockeybund will mit Weise verlängern

SID
Mittwoch, 08.08.2012 | 18:24 Uhr
Hat mit dem Team schon große Erfolge gefeiert: Markus Weise
© Getty

Der Deutsche Hockey-Bund und Herren-Bundestrainer Markus Weise wollen ihre Zusammenarbeit bis 2016 fortsetzen. Der Vertrag des 49 Jahre alten Hamburgers läuft Ende dieses Jahres aus. Außerdem plant der DHB nach den Olympischen Spielen in London eine große Abschieds-Veranstaltung für seine Nationalspieler, die ihre internationale Karriere beenden.

Weise hat das Herrenteam Anfang 2007 übernommen und zum Olympiasieg 2008 geführt. Außerdem wurde die Mannschaft 2010 Vize-Weltmeister und steht bei den Spielen in London am Donnerstag im Halbfinale gegen Australien. 2004 gewann Weise als Trainer Olympia-Gold mit dem Damenteam.

Unsicher ist die Zukunft von Damencoach Michael Behrmann, dessen Vertrag ebenfalls Ende des Jahres ausläuft. Auch dort soll es nach Olympia Gespräche mit dem Verband geben.

Veteranen verabschieden sich

Außerdem plant der DHB nach den Olympischen Spielen in London eine große Abschieds-Veranstaltung für seine Nationalspieler, die ihre internationale Karriere beenden. Das erklärte DHB-Präsident Stephan Abel am Mittwoch in London. Dabei sollen die Spieler ihren Verdiensten entsprechend bei einer Hockey-Gala geehrt werden.

Bei den Damen hören die Olympiasiegerinnen von 2004, Rekordnationalspielerin Natascha Keller, Spielführerin Fanny Rinne und Mandy Haase auf. Bei den Herren wollen Rekordnationalspieler Matthias Witthaus, Torwart Max Weinhold und die Verteidiger Timo Wess und Philipp Zeller ihre internationale Laufbahn beenden.

Das Damenteam hat die Spiele in London am Mittwoch auf Platz sieben abgeschlossen. Für das Herrenteam steht am Donnerstag das Halbfinale gegen Australien an.

Der Medaillenspiegel im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung