Montag, 03.09.2012

Nach Niederlage über 200 Meter Beschwerde über Stelzen des Siegers

Pistorius verliert und zettelt Technik-Streit an

Der Frust bei Oscar Pistorius war groß. So groß, dass er etwas tat, was nicht zu seinem Ruf als großer Sportsmann passte. Nach seiner ersten Niederlage über 200 Meter in seiner Karriere schimpfte der südafrikanische "Blade Runner" gegen die Konkurrenz.

Oscar Pistorius zeigte sich bei den Paralympischen Spielen in London als schlechter Verlierer
© Getty
Oscar Pistorius zeigte sich bei den Paralympischen Spielen in London als schlechter Verlierer

Er warf Überraschungssieger Alan Fonteles Cardoso Oliveira vor, auf zu hohen Stelzen zu laufen. Am Morgen nach seinem enttäuschenden Rennen entschuldigte sich Pistorius zwar beim Brasilianer - allerdings nur für den Zeitpunkt seiner Kritik.

Das Material-Thema brachte der Vorzeige-Behindertensportler beim Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) sogar auf die Tagesordnung. Droht etwa die nächste Diskussion über "Techno-Doping"?

"Ich wollte niemals den Moment des Triumphes eines anderen Athleten schmälern", entschuldigte sich Pistorius am Montag für das Timing seines Vorwurfs.

Zu lange Prothesen

"Das war die Stunde von Alan, und ich möchte deutlich machen, welchen Respekt ich vor ihm habe." Der auf Gold programmierte Oscar Pistorius hatte am Sonntagabend in seinem ersten Rennen bei den Paralympics überraschend gegen den 20-jährigen Oliveira auf den letzten Metern verloren und anschließend in einem Fernsehinterview von einem "unfairen Rennen" gesprochen.

Der Brasilianer habe zu lange Unterschenkel-Prothesen, die ihm einen Vorteil verschaffen würden. "Absolut lächerlich", sagte Pistorius. Er habe noch nie jemanden gesehen, der acht Meter Rückstand nach 100 Meter aufholt. Der Brasilianer reagierte enttäuscht auf die Aussagen des weltweit prominentesten Behindertensportlers: "Er war bisher mein großes Idol. Aber es ist einfach nur traurig, dass er solche Sachen sagt."

Im Vorfeld nur Taube Ohren

Der 25-jährige Pistorius habe sich bereits im Vorfeld darüber beschwert, doch da sei er auf taube Ohren gestoßen. In einer ersten Erklärung des IPC hieß es, die Länge von Oliveiras Karbonprothesen entspreche den Regeln und dies sei vor dem Rennen noch einmal überprüft worden. "Die IPC wird sich mit Oscar noch mal zu einem späteren Zeitpunkt treffen, um seine Bedenken zu besprechen", sagte IPC-Sprecher Craig Spence.

Problem ist auch nicht, das Oliveira gegen eine Regel verstoßen hat, sondern die Regel selbst. Wie hoch nämlich eine Prothese sein darf, wird über einen Faktor basierend auf der Armlänge berechnet. Offenbar treten dann Probleme mit den Proportionen auf. "Die (IPC/Anm. d. Red.) haben uns bei der WM in Christchurch vermessen.

Ich bin gleich groß geblieben, aber Oliviera ist im Vergleich zehn Zentimeter größer geworden", sagte Paralympics-Siebte David Behre und ergänzte: "Daraus resultiert der Sprung, jeder seiner Schritte hat eine größere Spannweite, vielleicht um Zentimeter. Auf 400 Metern kann sich ja jeder ausrechnen, was das ausmacht."

Halbfinale hätte für Gold gerreicht

Abgesehen von der Technik-Debatte war Pistorius auch unter seinen Möglichkeiten geblieben. Seine Zeit aus dem Halbfinale, als er in 21,30 Sekunden Weltrekord gelaufen war, hätte für Gold gereicht. "Ich wäre vorsichtig, es nur auf das Material der Konkurrenz zu schieben. Er hatte alles auf die 400 Meter bei Olympia ausgerichtet. Da kann man nicht top laufen", sagte der Chef de Mission Karl Quade.

Pistorius selbst hatte sich beim Internationalen Gerichtshof CAS sein Startrecht für London erstritten und war als erster unterschenkelamputierter Leichtathlet bei Olympia gestartet. Dort war der Halbfinal-Einzug ein großer Erfolg. Bei den Paralympics zählt für ihn jetzt nur Gold. Er hat noch drei Chancen.

Die größten Athleten der olympischen Spiele
18 Mal Gold: Michael Phelps ist der König des Wassers
© Getty
1/22
18 Mal Gold: Michael Phelps ist der König des Wassers
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten.html
Die gesamte Olympia-Ausbeute von Michael Phelps: 18 Mal Gold, zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze - absolut unerreicht!
© Getty
2/22
Die gesamte Olympia-Ausbeute von Michael Phelps: 18 Mal Gold, zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze - absolut unerreicht!
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=2.html
Der US-Amerikaner Alfred Adolf "Al" Oerter Jr. gewann insgesamt viermal olympisches Gold - zum ersten Mal 1956 in Melbourne
© Getty
3/22
Der US-Amerikaner Alfred Adolf "Al" Oerter Jr. gewann insgesamt viermal olympisches Gold - zum ersten Mal 1956 in Melbourne
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=3.html
"The flying dutchmam" Fanny Blankers-Koen gewann ebenfalls viermal Gold. Damit ist sie eine der erfolgreichsten Olympionikinnen aller Zeiten
© Getty
4/22
"The flying dutchmam" Fanny Blankers-Koen gewann ebenfalls viermal Gold. Damit ist sie eine der erfolgreichsten Olympionikinnen aller Zeiten
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=4.html
Bob Beamon gelang bereits 1968 der "Sprung ins 21. Jahrhundert". Sein Weltrekord von 8,90 Metern hielt 23 Jahre
© Getty
5/22
Bob Beamon gelang bereits 1968 der "Sprung ins 21. Jahrhundert". Sein Weltrekord von 8,90 Metern hielt 23 Jahre
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=5.html
Sie ist die erfolgreichste deutsche Olympionikin: Birgit Fischer. Die Kanutin gewann insgesamt acht Goldmedaillen
© Getty
6/22
Sie ist die erfolgreichste deutsche Olympionikin: Birgit Fischer. Die Kanutin gewann insgesamt acht Goldmedaillen
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=6.html
Carl Lewis ist der Leichtathlet des Jahrhunderts. Insgesamt räumte der Sprinter und Weitspringer neunmal Gold bei Olympia ab
© Getty
7/22
Carl Lewis ist der Leichtathlet des Jahrhunderts. Insgesamt räumte der Sprinter und Weitspringer neunmal Gold bei Olympia ab
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=7.html
Mit zarten 14 Jahren holte Nadia Comaneci die Bestnote und damit Gold am Stufenbarren - ihr Leben ist mittlerweile sogar verfilmt
© Getty
8/22
Mit zarten 14 Jahren holte Nadia Comaneci die Bestnote und damit Gold am Stufenbarren - ihr Leben ist mittlerweile sogar verfilmt
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=8.html
122 Mal in Folge ungeschlagen beim 400-Meter-Hürdenlauf zwischen 1977 und 1987: der US-Amerikaner Edwin Moses.
© Getty
9/22
122 Mal in Folge ungeschlagen beim 400-Meter-Hürdenlauf zwischen 1977 und 1987: der US-Amerikaner Edwin Moses.
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=9.html
Florence Griffith-Joyner sprintete 1988 in Weltrekordzeit zum Olympiasieg über 100 Meter. Die Dominatorin starb 1998 im Alter von 38 Jahren
© Getty
10/22
Florence Griffith-Joyner sprintete 1988 in Weltrekordzeit zum Olympiasieg über 100 Meter. Die Dominatorin starb 1998 im Alter von 38 Jahren
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=10.html
Jenny Thompson konnte nie eine Einzel-Goldmedaille gewinnen. Mit der Staffel holte sie insgesamt acht Goldene
© Getty
11/22
Jenny Thompson konnte nie eine Einzel-Goldmedaille gewinnen. Mit der Staffel holte sie insgesamt acht Goldene
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=11.html
Der vielleicht schnellste Mann der Welt: Michael Johnson lief über 400 Meter Weltklassezeiten wie am Fließband und holte fünfmal olympisches Gold
© Getty
12/22
Der vielleicht schnellste Mann der Welt: Michael Johnson lief über 400 Meter Weltklassezeiten wie am Fließband und holte fünfmal olympisches Gold
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=12.html
Kornelia Ender startete für die DDR und holte viermal olympisches Gold - davon zwei Medaillen innerhalb nur einer halben Stunde
© Getty
13/22
Kornelia Ender startete für die DDR und holte viermal olympisches Gold - davon zwei Medaillen innerhalb nur einer halben Stunde
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=13.html
Larissa Semjonowna Latynina gewann für die ehemalige Sowjetunion 18 Medaillen bei olympischen Spielen
© Imago
14/22
Larissa Semjonowna Latynina gewann für die ehemalige Sowjetunion 18 Medaillen bei olympischen Spielen
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=14.html
Siebenmal Gold 1972 in München, siebenmal mit Weltrekord: Der US-Amerikaner Mark Spitz stellte insgesamt 22 Weltrekorde auf
© Getty
15/22
Siebenmal Gold 1972 in München, siebenmal mit Weltrekord: Der US-Amerikaner Mark Spitz stellte insgesamt 22 Weltrekorde auf
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=15.html
Der finnische Schweiger Nurmi Paavo ist zusammen mit Carl Lewis der erfolgreichste Teilnehmer bei Olympia aller Zeiten
© Getty
16/22
Der finnische Schweiger Nurmi Paavo ist zusammen mit Carl Lewis der erfolgreichste Teilnehmer bei Olympia aller Zeiten
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=16.html
Sechsmal Gold in Seoul: Kristin Otto ist die erfolgreichste deutsche Schwimmerin bei Olympischen Spielen
© Getty
17/22
Sechsmal Gold in Seoul: Kristin Otto ist die erfolgreichste deutsche Schwimmerin bei Olympischen Spielen
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=17.html
James Cleveland "Jesse" Owens gewann als erster Sportler vier Goldmedaillen bei Olympia, nämlich 1936 über 100m, 200m, im Weitsprung und 4x100m
© Getty
18/22
James Cleveland "Jesse" Owens gewann als erster Sportler vier Goldmedaillen bei Olympia, nämlich 1936 über 100m, 200m, im Weitsprung und 4x100m
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=18.html
Mit Ahlerich holte Rechtsanwalt Dr. Reiner Klimke sechs Goldmedaillen im Dressurreiten
© Getty
19/22
Mit Ahlerich holte Rechtsanwalt Dr. Reiner Klimke sechs Goldmedaillen im Dressurreiten
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=19.html
"The human frog" Ray Ewry gewann im Standweitsprung, Standdreisprung und Standhochsprung insgesamt zehnmal Gold
© Getty
20/22
"The human frog" Ray Ewry gewann im Standweitsprung, Standdreisprung und Standhochsprung insgesamt zehnmal Gold
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=20.html
Fünfmal Gold in fünf aufeinander folgenden Olympischen Spielen: Ruderer Sir Steve Redgrave
© Getty
21/22
Fünfmal Gold in fünf aufeinander folgenden Olympischen Spielen: Ruderer Sir Steve Redgrave
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=21.html
Der Volksheld der Tschechoslowakei: Langstreckenläufer Emil Zatopek holte 1952 in Helsinki dreimal Gold. Er zum "Athleten des Jahrhunderts" gewählt
© Getty
22/22
Der Volksheld der Tschechoslowakei: Langstreckenläufer Emil Zatopek holte 1952 in Helsinki dreimal Gold. Er zum "Athleten des Jahrhunderts" gewählt
/de/sport/diashows/0805/Olympia/Groesste-Athleten/groesste-athleten,seite=22.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.