Olympia

Queen eröffnet Paralympics in London

SID
Auch die Eröffnungsfeier der Paralympics in London war grandios
© Getty

Die XIV. Paralympischen Spiele in London haben begonnen. Gut zwei Wochen nach dem Ende der Olympischen Spiele erklärte Königin Elisabeth II. am Mittwochabend die Spiele der Behindertensportler in der britischen Hauptstadt für eröffnet. Unter den Gästen im Stadion waren auch Prinz William und seine Frau Kate sowie Bundespräsident Joachim Gauck.

Die Paralympics sind die zweitgrößte Sportveranstaltung der Welt. Bis zum 9. September messen sich rund 4.200 Sportler aus 165 Ländern in 20 Sportarten und 503 Wettbewerben.

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) hat 150 Sportler nominiert - 88 Männer und 62 Frauen. Das sind 20 Sportler weniger als 2008 in Peking. Deutschland hatte damals 14 Gold-, 25 Silber- und 20 Bronzemedaillen gewonnen.

Zu den Athleten kommt ein 81 Personen starkes Team aus Trainern, Ärzten, Begleitläufern und Betreuern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung