Olympia

Drei Jordanier ausgeschlossen

SID
In sechs Tagen beginnen die Paralympics in London
© Getty

Jordanien hat drei wegen Sexualdelikten angeklagte Mannschaftsmitglieder von den Paralympics (29. August bis 9. September) ausgeschlossen. Die drei Männer waren am Montag nordwestlich von Belfast verhaftet worden, wo sich die jordanische Nationalmannschaft auf die Spiele vorbereitet.

Dem Trio werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Die Männer wurden am Mittwoch auf Kaution entlassen und werden noch am Donnerstag nach Hause fliegen. Für die Anhörung vor Gericht sollen die beschuldigten Gewichtheber und ein Betreuer am 18. Oktober wieder nach Nordirland eingeflogen werden.

Das nationale Paralympische Komitee Jordaniens begründete in einer schriftlichen Erklärung den Ausschluss damit, dass es "unangemessen" wäre, die Beschuldigten bei den Paralympischen Spielen noch gegen anderen Athleten antreten zu lassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung