Montag, 23.07.2012

Sogar Neymar wird zum Paparazzo und Autogrammjäger

Showdown der Olympia-Stars

Beim Showdown der Olympia-Stars in London wird sogar Brasiliens Super-Fußballer Neymar zum Paparazzo und Autogrammjäger. "Ich werde der peinlichste Typ im Dorf sein. Ich werde LeBron James, Usain Bolt und die ganzen anderen berühmten Sportler um Autogramme und gemeinsame Fotos anhauen", sagt Neymar.

Ganz Brasilien hofft nach erfolglosen Jahren auf die fußballerischen Künste von Neymar (r.)
© Getty
Ganz Brasilien hofft nach erfolglosen Jahren auf die fußballerischen Künste von Neymar (r.)

Der 20-Jährige gehört selbst zur schillernden Prominenz bei Olympia. Doch bei der Aussicht auf ein Treffen mit Superstars wie Rekord-Olympiasieger Michael Phelps, Laufrakete Bolt oder Basketball-Gigant James gerät Neymar vor der Eröffnungsfeier am Freitag bereits ins Schwärmen.

Es sind die Stars, die auch den Sommerspielen in der englischen Hauptstadt den besonderen Glanz verleihen. Elektrisierende Hochspannung verspricht das Duell im Pool zwischen den US-Boys Phelps und Ryan Lochte sowie nur ein paar Meter weiter das Aufeinandertreffen von Bolt und Yohan Blake auf der Tartanbahn des Olympiastadions.

Der Tennis-Weltranglistenerste Roger Federer strebt knapp drei Wochen nach seinem Erfolg in Wimbledon auf dem heiligen Rasen auch seinen ersten Einzel-Olympiasieg an, Lokalmatador Bradley Wiggins will seinen Landsleuten nach dem Triumph bei der Tour de France auch einen emotionalen olympischen Moment bescheren.

Phelps weiter auf Rekordjagd

Phelps hat vier Jahre nach seinen acht Siegen von Peking einen weiteren Rekord im Visier. Der "Überirdische" benötigt noch drei Medaillen um die Bestmarke von Larissa Latynina zu überbieten. Die frühere Kunstturnerin gewann für die Sowjetunion zwischen 1956 und 1964 18 Mal Edelmetall.

Bei seiner vierten und wohl letzten Olympiateilnahme kann sich Phelps der Unterstützung von Latynina persönlich sicher sein. Die 78-Jährige schenkte ihm in New York zuletzt eine Medaille von einem Länderkampf als Glücksbringer. "Das war wahrscheinlich eines der coolsten Dinge, die ich je bekommen habe", sagte Phelps gerührt.

In London hat Phelps die Chance zu einer weiteren historischen Großtat. Über 100 und 200 Meter Schmetterling sowie über 200 und 400 Meter Lagen kann der 27-Jährige als erster Mann auf derselben Einzel-Distanz drei Goldmedaillen in Folge gewinnen. Konkurrenz auf der Lagenstrecke hat er vor allem durch den fünfmaligen Weltmeister Lochte.

Der Sunny-Boy mit der diamantbesetzten Zahnreihe und den extravaganten, selbst entworfenen Schuhen will die Dominanz von Phelps durchbrechen. Über 200 Meter Freistil bekommt es Deutschlands Schwimm-Star Paul Biedermann mit Lochte zu tun. Biedermanns Freundin Britta Steffen kann über 50 und 100 Meter Freistil ihren Doppel-Coup von Peking wiederholen und sich selbst ein Denkmal setzen.

Bolt will wieder seine Siegerpose zeigen

Seine berühmte Siegerpose wie bei den drei Goldmedaillen von Peking will Bolt auch in London wieder zeigen. Unvergessen ist jener Augenblick, als der schnellste Mensch der Welt vor vier Jahren über 100 Meter trotz offenem Schnürsenkel zum Sieg lief. Bolt gilt als Garant für eine Show der Superlative. "Die Leute lieben es, wenn ich verrückte Dinge tue. Sie wollen aber auch schnelle Zeiten sehen", weiß der Jamaikaner.

Bei der WM im Vorjahr in Südkorea stockte den Zuschauern der Atem, weil Bolt nach einem Fehlstart disqualifiziert wurde. Profiteur war jamaikanischer Landsmann Yohan Blake, der zum Sieg sprintete. Bei der Olympia-Qualifikation ließ Blake Bolt hinter sich. Nun kommt es in London zum großen Duell.

Die amerikanischen Basketballer schicken erneut ein Dream-Team. Angeführt von LeBron "King" James, der in diesem Jahr mit Miami Heat den lang ersehnten Titel in der NBA gewonnen hat. Der als Basketball-Rüpel geltende James polarisiert, das Magazin Forbes führt ihn auf einer Unbeliebtheits-Skala gleich hinter Ausnahmegolfer Tiger Woods. Doch sportlich begeistert James nicht nur die Massen, sondern auch Neymar, der mit seiner Kamera nach dem "King" Ausschau halten wird.

Olympia 2012: Alle Termine

Judoka Miryam Roper: Vorolympische Impressionen
Bronze bei den Mannschafts-Europameisterschaften: Eine für Alle, alle für Eine (Miryam Roper, 3.v.l.)
© David Finch, www.judophotos.com
1/10
Bronze bei den Mannschafts-Europameisterschaften: Eine für Alle, alle für Eine (Miryam Roper, 3.v.l.)
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog.html
Das Deutsche Team von leicht nach schwer: Beim Mannschaftskampf treten Kämpferinnen in fünf Gewichtsklassen an. In Russland vor vollen Rängen (Miryam Roper, 2.v.r.)
© David Finch, www.judophotos.com
2/10
Das Deutsche Team von leicht nach schwer: Beim Mannschaftskampf treten Kämpferinnen in fünf Gewichtsklassen an. In Russland vor vollen Rängen (Miryam Roper, 2.v.r.)
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=2.html
Ganz nach ihrem Geschmack. Bei den Europameisterschaften in Chelyabinsk, Russland gewinnt Mimi Bronze und sichert sich so das Olympia-Ticket
© David Finch, www.judophotos.com
3/10
Ganz nach ihrem Geschmack. Bei den Europameisterschaften in Chelyabinsk, Russland gewinnt Mimi Bronze und sichert sich so das Olympia-Ticket
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=3.html
Auf den Kopf gestellt. Miryam Roper versucht mit einer Selbstfall-Technik im Kampf gegen die Weltranglisten-Erste Matsumoto Kaori aus Japan zum Erfolg zu kommen
© David Finch, www.judophotos.com
4/10
Auf den Kopf gestellt. Miryam Roper versucht mit einer Selbstfall-Technik im Kampf gegen die Weltranglisten-Erste Matsumoto Kaori aus Japan zum Erfolg zu kommen
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=4.html
Ippon! Landet der Gegner mit voller Wucht auf den Rücken, reißt der Kampfrichter die Hand nach oben und zeigt den vollen Punkt an. Vorzeitiger Sieg für Mimi
© David Finch, www.judophotos.com
5/10
Ippon! Landet der Gegner mit voller Wucht auf den Rücken, reißt der Kampfrichter die Hand nach oben und zeigt den vollen Punkt an. Vorzeitiger Sieg für Mimi
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=5.html
WM 2011 Paris: In Runde Eins schmeißt Mimi die Favoritin Telma Monteiro aus Portugal aus dem Turnier
© David Finch, www.judophotos.com
6/10
WM 2011 Paris: In Runde Eins schmeißt Mimi die Favoritin Telma Monteiro aus Portugal aus dem Turnier
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=6.html
Konsequent bis zum Sieg. Gegen Mimis kraftvollen Griff gibt es für die Russin Irina Zabludina bei der WM in Paris kein Entkommen
© David Finch, www.judophotos.com
7/10
Konsequent bis zum Sieg. Gegen Mimis kraftvollen Griff gibt es für die Russin Irina Zabludina bei der WM in Paris kein Entkommen
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=7.html
Mimi’s Spezialität: Fußtechniken. Als Angriff oder Konter, mit rechts oder links. Hier wirft sie die Spanierin Conchi Bellorin
© David Finch, www.judophotos.com
8/10
Mimi’s Spezialität: Fußtechniken. Als Angriff oder Konter, mit rechts oder links. Hier wirft sie die Spanierin Conchi Bellorin
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=8.html
Miryam Roper für Deutschland. Vor heimischem Publikum beim Grand Prix in Düsseldorf macht das Gewinnen doppelt Freude
© David Finch, www.judophotos.com
9/10
Miryam Roper für Deutschland. Vor heimischem Publikum beim Grand Prix in Düsseldorf macht das Gewinnen doppelt Freude
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=9.html
In Judokreisen beliebt und populär. Fans lieben Miryam Roper für ihren kraftvollen und oftmals spektakulären Kampfstil
© David Finch, www.judophotos.com
10/10
In Judokreisen beliebt und populär. Fans lieben Miryam Roper für ihren kraftvollen und oftmals spektakulären Kampfstil
/de/sport/diashows/1207/Olympia/miryam-roper/judo-impressionen-blog,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.