Dienstag, 03.07.2012

Hockeyspieler Tobias Hauke schreibt für SPOX

Fernsehergröße? Gefühlte 5 Zentimeter!

Tobias Hauke wurde mit der Hockey-Nationalmannschaft 2008 in Peking Olympiasieger. Nun steckt der 24-jährige Hamburger mitten in der Vorbereitung auf London 2012. Für SPOX berichtet er regelmäßig über seine nicht immer nur sportlichen Erlebnisse. Diesmal: EM schauen unter verschärften Bedingungen und der Stress der Kader-Nominierung.

Tobias Hauke musste die EM-Spiele teilweise auf extrem kleinen Fernsehgeräten anschauen...
© Getty
Tobias Hauke musste die EM-Spiele teilweise auf extrem kleinen Fernsehgeräten anschauen...

Hallo Leute,

nach langer Zeit melde ich mich mal wieder bei Euch. Meine letzten Wochen waren intensiv und hart.

Im Gegensatz zu einem Großteil meiner Teamkameraden kam ich Ende Mai noch mal in den Genuss von drei Wochen Hockeypause. Da ich mich mit meinem Heimatverein nicht für die Playofffs qualifizieren konnte, standen drei Wochen hartes Athletiktraining an.

Tobias Hauke, Kolumne, Banner

Wie kann man sich das vorstellen? Ganz einfach: 2-3 Mal täglich Lauf-, dazu Kraft- oder Sprinttraining. Wenn es gut läuft, kann eine Einheit durch eine Partie Tennis ersetzt werden. Kurz gesagt, die drei Wochen sollten sehr anstrengend werden.

Training auf Sylt

Um mir das triste Training ein bisschen angenehmer zu gestalten, habe ich die erste Woche auf Sylt verbracht und dort trainiert. Morgens gegen 9 Uhr einen lockeren Lauf durch das freie Feld zwischen Schafen, Kühen und Hühner - was kann es Schöneres geben. Wenn dort nicht dieser verdammte Wind gewesen wäre, der den Lauf deutlich anstrengender gemacht hat.

Vormittags bei ca. 25 Grad am Strand, mittags die zweite Einheit, um dann bei Gosch Mittag zu essen. Abends regelmäßig die dritte Einheit, bevor dann die traditionelle DVD eingelegt wurde. Leider war nicht wirklich Spannendes dabei...

Die restlichen zwei Wochen wurde das Training dann bei durchschnittlichem Wetter in Hamburg durchgezogen, bevor es nach Köln zum Lehrgang mit Länderspielen gegen Pakistan ging.

Bett: klein: TV: sehr klein

Wohnort: Bundesleistungszentrum Köln. Bettgröße: 90 cm. Fernsehergröße: gefühlte 5 cm.

Warum ist das von Bedeutung? Na ganz einfach, es war EM-Zeit und Deutschland war auch noch im Rennen. Auf einem 90-Zentimeter-Bett liegen und auf dem kleinen Ding probieren, Fussball zu gucken, das ist nicht gerade die pure Freude, das kann ich Euch sagen! Und dann noch nach harten Trainingstagen und schlechtem Wetter.

Umso besser war es dann eine Woche später beim Ergo Masters in Düsseldorf. Wir wohnten im Tulp Inn Hotel direkt in der Esprit Arena, mit Zugang zum Stadion von Fortuna Düsseldorf, Glückwunsch an dieser Stelle noch mal zum Aufstieg!

Hier war die wohnliche Lage deutlich angenehmer und auch die Möglichkeiten waren da, um das Viertelfinale Deutschland-Griechenland zu schauen. Ganz nebenbei haben wir glücklicher Weise auch gewinnen können und sind so mit einem positiven Gefühl in die letzte Phase der Vorbereitung gestartet.

Kein Trikot, keine kurze Hose!

Etwas Besonderes ist mir dennoch auch bei diesem Turnier passiert. Im zweiten Spiel sollte ich eine Pause gegen die Belgier bekommen und nicht mitspielen. Da in den letzten Jahren zum Glück selten etwas passiert ist während des Einspielens, war ich auch wirklich auf Pause eingestellt.

Aber wie kommt es meistens? Genau, nämlich anders. Leider verletzte sich Timo Wess beim Einspielen und so durfte ich 5 Minuten vor Anpfiff doch noch ran. Timo konnte am Sonntag aber wieder spielen und trug keine langwierige Verletzung davon.

Tobias Hauke Kolumne: Winner, Winner, Chicken Dinner!

An einem solchen Tag geht dann meistens alles schief, so auch an dem besagten Samstag. Unser Teammanager ist die Zuverlässigkeit in Person und seit ich ihn kenne, hat er wirklich noch nie etwas vergessen. Aber irgendwann ist immer das erste Mal. Also kurz gesagt: es gab kein Trikot und keine kurze Hose.

So musste ich in einem zu großen Trikot mit aufgeklebter Nummer rein ins kalte Wasser. Sollte eigentlich kein Problem werden für einen erfahrenden Spieler wie mich. Aber es wurde zu einem Problem. Mehr muss ich nicht sagen, oder? Meine Leistung war dementsprechend...

London 2012: Die olympischen Sportstätten
Welcher Tourist kennt diesen Blick nicht? Die Olympia-Maskottchen Wenlock und Mandeville grüßen aus dem sonnigen London
© Imago
1/28
Welcher Tourist kennt diesen Blick nicht? Die Olympia-Maskottchen Wenlock und Mandeville grüßen aus dem sonnigen London
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon.html
Am 27. Juli beginnen in der englischen Hauptstadt die olympischen Spiele. Die Sportstätten stehen alle jetzt schon. Ein Überblick
© Getty
2/28
Am 27. Juli beginnen in der englischen Hauptstadt die olympischen Spiele. Die Sportstätten stehen alle jetzt schon. Ein Überblick
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=2.html
Das ist der komplette Olympiapark, in dem die Athleten wohnen und ein Großteil der Wettkämpfe stattfindet
© Getty
3/28
Das ist der komplette Olympiapark, in dem die Athleten wohnen und ein Großteil der Wettkämpfe stattfindet
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=3.html
Vor dem neuen Olympiastadion steht die spektakuläre Skulptur namens ArcelorMittal Orbit. Der Aussichtsturm hat eine Höhe von 115 Metern
© Getty
4/28
Vor dem neuen Olympiastadion steht die spektakuläre Skulptur namens ArcelorMittal Orbit. Der Aussichtsturm hat eine Höhe von 115 Metern
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=4.html
Ein Blick in das Olympiastadion. Hier wird Usain Bolt als Hauptattraktion um Gold über die 100 Meter der Männer laufen
© Getty
5/28
Ein Blick in das Olympiastadion. Hier wird Usain Bolt als Hauptattraktion um Gold über die 100 Meter der Männer laufen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=5.html
Fußball wird hier gespielt - im Wembley-Stadion. Außerdem im Old Trafford, St. James Park, Hampden Park, Millennium Stadium und City of Coventry Stadium
© Getty
6/28
Fußball wird hier gespielt - im Wembley-Stadion. Außerdem im Old Trafford, St. James Park, Hampden Park, Millennium Stadium und City of Coventry Stadium
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=6.html
Der Ort, an dem Tennis gespielt wird, ist genauso historisch wie Wembley. Es geht auf den heiligen Rasen nach Wimbledon
© Getty
7/28
Der Ort, an dem Tennis gespielt wird, ist genauso historisch wie Wembley. Es geht auf den heiligen Rasen nach Wimbledon
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=7.html
Die Wembley Arena ist Schauplatz für das Badminton-Turnier und die Rhythmische Sportgymnastik
© Getty
8/28
Die Wembley Arena ist Schauplatz für das Badminton-Turnier und die Rhythmische Sportgymnastik
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=8.html
Die O2 Arena heißt während Olympia North Greenwich Arena. Dort wird geturnt und die Finals im Basketball steigen auch dort. Dream-Team-Alarm!
© Getty
9/28
Die O2 Arena heißt während Olympia North Greenwich Arena. Dort wird geturnt und die Finals im Basketball steigen auch dort. Dream-Team-Alarm!
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=9.html
Das ist die normale Basketball Arena, in der sämtliche Vorrundenspiele stattfinden werden. Sie liegt im Olympiapark
© Getty
10/28
Das ist die normale Basketball Arena, in der sämtliche Vorrundenspiele stattfinden werden. Sie liegt im Olympiapark
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=10.html
Die Handball Arena sieht von außen nicht sonderlich spektakulär aus. In ihr werden die Olympiasieger bei Männern und Frauen ausgespielt
© Getty
11/28
Die Handball Arena sieht von außen nicht sonderlich spektakulär aus. In ihr werden die Olympiasieger bei Männern und Frauen ausgespielt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=11.html
Im Aquatic Center wird - wie der Name schon sagt - geschwommen und gesprungen
© Getty
12/28
Im Aquatic Center wird - wie der Name schon sagt - geschwommen und gesprungen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=12.html
Direkt neben dem Aquatic Center erhebt sich die Wasserball-Halle aus dem Boden
© Getty
13/28
Direkt neben dem Aquatic Center erhebt sich die Wasserball-Halle aus dem Boden
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=13.html
Diese beeindruckende Fassade gehört zur Bahnrad Arena. In der soll es für die Briten besonders viele Medaillen geben
© Getty
14/28
Diese beeindruckende Fassade gehört zur Bahnrad Arena. In der soll es für die Briten besonders viele Medaillen geben
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=14.html
Direkt neben der Bahnrad Arena werden die BMX-Fahrer in ihrem Parcours über Stock und Stein radeln
© Getty
15/28
Direkt neben der Bahnrad Arena werden die BMX-Fahrer in ihrem Parcours über Stock und Stein radeln
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=15.html
Vor dem großen Medienzentrum befinden sich die Hockey-Plätze. Kurze Wege also für die Hockey-Journalisten
© Getty
16/28
Vor dem großen Medienzentrum befinden sich die Hockey-Plätze. Kurze Wege also für die Hockey-Journalisten
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=16.html
Hier wird es wild. Das ist der Kurs für die Wildwasser-Kanuten
© Getty
17/28
Hier wird es wild. Das ist der Kurs für die Wildwasser-Kanuten
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=17.html
Die Bogenschützen zieht es in die Stadt hinein. Sie kämpfen auf dem Lord's Cricket Ground um Medaillen
© Getty
18/28
Die Bogenschützen zieht es in die Stadt hinein. Sie kämpfen auf dem Lord's Cricket Ground um Medaillen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=18.html
Ebenfalls in der Innenstadt tummeln sich die Marathonläufer und Triathleten. Sie durchqueren den Hyde Park
© Getty
19/28
Ebenfalls in der Innenstadt tummeln sich die Marathonläufer und Triathleten. Sie durchqueren den Hyde Park
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=19.html
Das größte Los haben die Beachvolleyballer gezogen. Sie spielen auf königlichem Boden. Auf der Horse Guards Parade
© Getty
20/28
Das größte Los haben die Beachvolleyballer gezogen. Sie spielen auf königlichem Boden. Auf der Horse Guards Parade
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=20.html
Ganz schlecht haben es aber auch die Volleyballer nicht getroffen. Sie spielen am Earl's Court
© Getty
21/28
Ganz schlecht haben es aber auch die Volleyballer nicht getroffen. Sie spielen am Earl's Court
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=21.html
In der ExCel Arena ist richtig viel los. Dort finden Boxen, Fechten, Judo, Tischtennis, Taekwondo, Gewichtheben und Ringen statt
© Getty
22/28
In der ExCel Arena ist richtig viel los. Dort finden Boxen, Fechten, Judo, Tischtennis, Taekwondo, Gewichtheben und Ringen statt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=22.html
Die Reiter sind in London auch nicht weit weg vom Schuss. Sie bestreiten ihre Wettkämpfe im Greenwich Park
© Getty
23/28
Die Reiter sind in London auch nicht weit weg vom Schuss. Sie bestreiten ihre Wettkämpfe im Greenwich Park
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=23.html
Die Schützen verschlägt es für ihre Wettkämpfe in die Royal Artillerie Barracks
© Getty
24/28
Die Schützen verschlägt es für ihre Wettkämpfe in die Royal Artillerie Barracks
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=24.html
Die Mountainbiker geben sich mit dem kleinen BMX-Parcours nicht zufrieden. Sie fahren ihre Rennen in Hadleigh Farm
© Getty
25/28
Die Mountainbiker geben sich mit dem kleinen BMX-Parcours nicht zufrieden. Sie fahren ihre Rennen in Hadleigh Farm
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=25.html
Die Ruderer und Kanuten begeben sich aufs Elite-College. Genau gesagt nach Eton Dorney.
© Getty
26/28
Die Ruderer und Kanuten begeben sich aufs Elite-College. Genau gesagt nach Eton Dorney.
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=26.html
Segeln kann man in London selbst leider nicht, dafür generell in England aber vorzüglich. Die Wettkämpfe finden in Weymouth und Portland statt
© Getty
27/28
Segeln kann man in London selbst leider nicht, dafür generell in England aber vorzüglich. Die Wettkämpfe finden in Weymouth und Portland statt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=27.html
Die Eröffnungs- und die Schlussfeier finden selbstverständlich im Herz des Olympiaparks statt - im Olympiastadion
© Getty
28/28
Die Eröffnungs- und die Schlussfeier finden selbstverständlich im Herz des Olympiaparks statt - im Olympiastadion
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=28.html
 

Die Nominierung stand im Fokus

Im Fokus der gesamten Vorbereitung stand aber die Nominierung für die Olympischen Spiele. Qualifiziert als Team sind wir ja bereits seit der EM im letzten Jahr, aber zu den Spielen dürfen am Ende ja nur 16 Mann mitfahren. Unter diesem Stern stand auch die letzte Woche in Düsseldorf. Gedrückte Stimmung, Anspannung und Angst war im gesamten Team inklusive Staff zu spüren.

Und was macht ein homogenes Team am besten in einer solchen Situation? Wir haben uns nicht eingeschlossen in unseren Zimmern und haben orakelt, sondern sind lieber gemeinsam essen gegangen ins Dr. Thompson in Düsseldorf.

Ein tolles Restaurant mit super Essen. Zum krönenden Abschluss des Abends haben wir gemeinsam mit Bundesliga-Profi Roman Neustädter (Schalke 04, letzte Saison Gladbach) das Viertelfinale Spanien gegen Frankreich schauen können.

Satt und angespannt hieß es dann noch einmal schlafen. Am Sonntag war es dann soweit: Um 17 Uhr ging es zur Nominierung. Gemeinsam als Team haben wir uns gestellt, leider wurden aus dem Kader noch Jungs gestrichen, für die der Traum Olympia 2012 vorbei war.

Mit Bolt und Phelps in der Mensa

Ich bin nominiert worden und darf das zweite Mal nach 2008 in Peking zu den Olympischen Spielen fahren. Ihr könnt Euch vorstellen, wie froh und glücklich ich darüber bin. Darauf habe ich seit vier Jahren hingearbeitet und jetzt gilt es, sich den Feinschliff zu holen, um mit Bestform anzureisen.

Ich schaue voraus und freue mich unglaublich auf dieses unfassbare Event. Es wird einzigartig werden. Vielleicht gibt es mal auch wieder die Möglichkeit auf ein gemeinsames Mittagessen mit den großen Stars, wie Usain Bolt oder Michael Phelps, die in der riesigen Mensa auch plötzlich unverhofft neben einem sitzen können.

Drückt mir die Daumen für ein erfolgreiches Turnier und vor allem: Genießt die Olympischen Spiele. Ich hoffe, wir deutschen Athleten werden Euch das eine oder andere Highlight bieten. Ihr könnt mich und meinen weiteren Weg auch auf meiner Facebook-Seiteverfolgen, auch während der Olympischen Spiele aus dem Dorf.

Vielen Dank und bis bald.

Euer Tobi Hauke


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.