Olympia

Britische Medaillenhoffnung positiv getestet

SID
Myroslav Dykun (r.) wird nach einem positiven Dopingtest wohl nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen
© Getty

Myroslav Dykun, einer der besten britischen Ringer, ist nach einem positiven Dopingtest gesperrt worden. Bei dem Goldmedaillen-Gewinner in der 66-Kilogramm-Klasse bei den Commonwealth Games 2010 wurden Spuren von Amphetamin nachgewiesen. Das Ergebnis der B-Probe steht noch aus.

Der Vorsitzende der britischen Ringer-Vereinigung bestätigte die Sperre für Dykun. "Er ist mit sofortiger Wirkung von Wettkämpfen und der finanziellen Förderung ausgeschlossen", erklärte Colin Nicholson.

Dykun darf im Falle einer positiven B-Probe nicht an den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) teilnehmen.

Der in der Ukraine geborene Athlet kam 2003 nach Großbritannien, um zu helfen, aus britischen Ringern Medaillenanwärter für die Londoner Spiele zu machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung