Samstag, 06.09.2008

Olympia

Weißrussische Hammerwerfer positiv getestet

Die weißrussischen Hammerwerfer Wadim Dewjatowski und Iwan Tichon sind bei der Dopingkontrolle nach dem olympischen Finale am 17. August in Peking positiv getestet worden.

© Getty

Dies sagte Lamine Diack, Präsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF, der Nachrichtenagentur "AP" nach dem Golden-League-Finale in Brüssel.

Sowohl Silbermedaillengewinner Dewjatowski als auch der drittplatzierte Tichon "wurden getestet, und der Test war positiv", betonte der Senegalese Diack.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Vorwürfe zurückgewiesen

Damit wird das Hammerwurf-Finale der Olympischen Spiele ein juristisches Nachspiel haben, Silber und Bronze müssen möglicherweise an Nachrücker vergeben werden.

Noch im September will sich das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit dem Sachverhalt beschäftigen. "Die Disziplinarkommission wird den Fall Ende des Monats diskutieren", hatte IOC-Sprecherin Emmanuelle Moreau angekündigt.

Eine Sprecherin des weißrussischen Leichtathletik-Verbandes sagte: "Dewjatowski und Tichon weisen alle Vorwürfe zurück."

Das könnte Sie auch interessieren
Homiyu Tesfaye hat das Finale über 1500 m verpasst

Tesfaye verpasst olympisches Finale über 1500 m

Caster Semenya hat ihr Halbfinale souverän gewonnen

800 Meter: Semenya zieht als Schnellste ins Finale ein

Gregor Traber hat das Halbfinale im Hürdenlauf erreicht

Hürden: Nur Traber zunächst im Halbfinale


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.