IOC klagt gegen Sprinterin Halkia

SID
Freitag, 29.08.2008 | 13:41 Uhr
Advertisement
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 3
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat vor der griechischen Justiz Klage gegen die griechische Sprinterin Fani Halkia und ihren Trainer Giorgos Panagiotopoulos eingelegt.

Die Olympiasiegerin von 2004 über 400 Meter Hürden war während der Olympischen Spiele von Peking auf das anabole Mittel Methyltrienolon positiv getestet und von den Spielen ausgeschlossen worden.

"Den Ruf der Spiele der verletzt"

"Mit ihrem illegalen Verhalten haben sie die Glaubwürdigkeit und den Ruf der Olympischen Spiele verletzt. Das IOC hat der griechischen Justiz alle Beweise vorgelegt", sagte der Rechtsanwalt Alexandros Lykourezos der das IOC vertritt, im griechischen Staatsradio.

Das IOC fordert neben einer Bestrafung auch eine Entschädigung für diese Taten, hieß es. Die Summe wurde nicht genannt. Die Athener Staatsanwaltschaft ermittelt bereits seit dem 19. August gegen Halkia und ihren Trainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung