Olympia

Kanu-Reform für Tokio 2022?

SID
Montag, 18.11.2013 | 19:09 Uhr
In Tokio sollen erstmals auch Frauen in den Canadier-Wettbewerbungen zugelassen sein
© getty

Das Internationale Olympische Komitee zeigte sich offen gegenüber der Idee, bei den Spielen in sieben Jahren erstmals auch Frauen in den Canadier-Wettbewerben starten zu lassen.

Die letzte Männerdomäne der Olympischen Spiele könnte 2020 in Tokio fallen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat sich offen gegenüber der Idee gezeigt, bei den Spielen in sieben Jahren erstmals auch Frauen in den Canadier-Wettbewerben starten zu lassen. Damit würde das IOC einem Vorstoß des Weltkanuverbandes ICF folgen, der in Tokio weibliche Athleten im Slalom sowie im 200-m-Sprint im Einer-Canadier starten lassen will. Bislang gehen Frauen nur in den Kajak-Wettbewerben an den Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung