Olympia

IOC entzieht Özkan Peking-Silber

SID
Sibel Özkan muss ihre Silbermedaille zurückgeben

Die türkische Gewichtheberin Sibel Özkan muss ihre olympische Silbermedaille von Peking wegen Dopings zurückgeben. Die 28-Jährige wurde bei einem Nachtest der Einnahme des anabolen Steroids Stanozolol überführt und nachträglich vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) disqualifiziert.

Özkan hatte bei den Spielen in Peking 2008 den zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 48 kg belegt.

Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Spiele 2008 in Peking und 2012 in London sind in zwei Nachuntersuchungen bislang insgesamt 98 positive Fälle bekannt geworden. Nach den Sommerspielen im August in Rio wird es zwei weitere Nachtests der Spiele 2008 und 2012 geben. Insgesamt wurden bislang 1243 eingefrorene Dopingproben neu untersucht.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung