Olympia

Gewichtheber soll Medaille zurückgeben

SID
Mittwoch, 12.12.2012 | 17:15 Uhr
Perpetchenov muss die Bronze-Medaille von Athen 2004 wegen Dopingvorwürfen zurückgeben
© Getty

Wegen Dopingvorwürfen soll der russische Gewichtheber Oleg Perepetschjonow (37) seine Bronzemedaille von den Olympischen Spielen 2004 in Athen zurückgeben.

Der russische Gewichtheberverband habe ihn angerufen, sagte der Athlet am Mittwoch Moskauer Medien zufolge. Er wies die Vorwürfe zurück. "Die Situation ist ein Alptraum." Perepetchenov warf Verbandspräsident Sergej Syrzow vor, er stehe nicht auf der Seite der Sportler. Der Fall ist nach Auskunft des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) noch nicht endgültig entschieden.

Erst vergangene Woche hatte das IOC vier Athleten aus der Ex-Sowjetunion ihre Medaillen von den Athener Spielen aberkannt, nachdem acht Jahre alte Tests positiv ausgefallen waren. Dabei handelte es sich um Kugelstoß-Olympiasieger Juri Belonog (Ukraine), Hammerwurf-Silbergewinner Iwan Tichon (Weißrussland) sowie die Drittplatzierten Irina Jatschenko (Diskus, Ukraine) und Swetlana Kriweljowa (Kugelstoßen, Russland).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung