Montag, 04.08.2008

Roy Makaay exklusiv

Mit dem Bayern-Spirit zu Gold

München - In der niederländischen Nationalmannschaft hatte er immer einen oder zwei vor der Nase, die besser als er waren oder zumindest vom jeweiligen Bondscoach bevorzugt wurden.

Dennis Bergkamp, Patrick Kluivert, Pierre van Hooijdonk, Marc Overmars oder Ruud van Nistelrooy sorgten dafür, dass einer der begnadesten Torjäger unserer Zeit bei großen Meisterschaften gar nicht oder nur sporadisch zum Einsatz kam.

Beim olmypischen Fußball-Turnier wird dies nun anders sein: Als Leitwolf der Elftal geht Roy Makaay in die Sommerspiele in Peking. Mit SPOX sprach der 33-jährige frühere Bayern-Torjäger über den Traum von einer Medaille, den Ärger in der Bundesliga und seine Ziele für die Zukunft.  

SPOX: Herr Makaay, am Donnerstag geht das Unternehmen Olympia für die Fußballer los. Freuen Sie Sich schon auf die Spiele?

Roy Makaay: Ja, natürlich. Ich war noch nie in China oder in Peking, von daher ist das sehr interessant für mich. Außerdem hat man als Fußballer ja nicht so oft die Gelegenheit, bei Olympischen Spielen teilzunehmen. Ich bin schon gespannt, wie da die Atmosphäre sein wird. Von daher ist das schon etwas Besonderes für mich, bei diesem Turnier dabei zu sein.

SPOX: In Deutschland gibt es immer noch viele Diskussionen und sogar Streit um Olympia-Abstellungen. Gab es in Holland auch einen Fall Diego oder Rafinha?

Makaay: Nein, aus einem einfachen Grund: Die neue Saison in der Eredivisie fängt erst Ende August an, wenn die Olympischen Spiele zu Ende sind. Von daher verpasst kein Spieler, der in Peking dabei ist, ein Punktspiel bei seinem Klub. Nicht mit dabei sind aber Spieler, die schon bei der EM im Kader waren oder die zum Beispiel in der Champions-League-Qualifikation antreten. Deswegen ist auch kein Akteur von Twente Enschede im Olympia-Kader.

SPOX: Sie sind als einer von drei möglichen Ü-23-Spielern nominiert worden. Eine besondere Ehre für Sie?

Makaay: Ja, die anderem beiden sind Gerald Sibon vom SC Heerenveen und und Kew Jaliens von AZ Alkmaar. Er stand im vorläufigen EM-Kader. Ich denke, unser Trainer Foppe de Haan hat da eine ganz gute Wahl getroffen. Ich bin mir natürlich bewusst, dass gerade mir eine besondere Verantwortung zukommt, aber ich denke, mit all meiner internationalen Erfahrung aus der Nationalmannschaft und gerade in der Champions League kann ich den jungen Spielern in der einen oder anderen Situation sicherlich weiterhelfen. Das versuche ich auch jetzt schon in der Vorbereitung auf das Turnier.

Die größten Fußballstars in Peking
Olympiamedaillen fehlen Roy Makaay noch. Mit den Niederlanden reist das Phantom nach China
© Getty
1/12
Olympiamedaillen fehlen Roy Makaay noch. Mit den Niederlanden reist das Phantom nach China
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking.html
Das Jahrhunderttalent Alexandre Pato verstärkt Brasilien
© Getty
2/12
Das Jahrhunderttalent Alexandre Pato verstärkt Brasilien
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=2.html
Sergio Agüero läuft für Argentinien auf
© Getty
3/12
Sergio Agüero läuft für Argentinien auf
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=3.html
Salomon Kalou geht für die Elfenbeinküste an den Start
© Getty
4/12
Salomon Kalou geht für die Elfenbeinküste an den Start
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=4.html
Jo tritt für die brasilianische Selecao an
© Getty
5/12
Jo tritt für die brasilianische Selecao an
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=5.html
Erkannt? Richtig, das ist Vincent Kompany. Mit Belgien will er in Peking nicht ins Schwimmen geraten
© Getty
6/12
Erkannt? Richtig, das ist Vincent Kompany. Mit Belgien will er in Peking nicht ins Schwimmen geraten
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=6.html
Der Teppich für Lionel Messi ist schon ausgerollt. Jetzt fehlt noch Platz eins mit Argentinien
© Getty
7/12
Der Teppich für Lionel Messi ist schon ausgerollt. Jetzt fehlt noch Platz eins mit Argentinien
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=7.html
Ronaldinho will in Peking mit Brasilien zurück in die Spur finden
© Getty
8/12
Ronaldinho will in Peking mit Brasilien zurück in die Spur finden
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=8.html
Ryan Babel peilt mit Oranje Gold an
© Getty
9/12
Ryan Babel peilt mit Oranje Gold an
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=9.html
Freddy Adu reist für die USA nach Peking.
© Getty
10/12
Freddy Adu reist für die USA nach Peking.
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=10.html
Diego hat mit Brasilien nur ein Ziel: Gold
© Getty
11/12
Diego hat mit Brasilien nur ein Ziel: Gold
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=11.html
In Argentinien ein Topstar - Juan Riquelme. In Peking wünscht sich der Regisseur wieder internationale Schlagzeilen
© Getty
12/12
In Argentinien ein Topstar - Juan Riquelme. In Peking wünscht sich der Regisseur wieder internationale Schlagzeilen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Fussball/euro-stars/euro-stars-in-peking,seite=12.html
 

SPOX: Sie sind sicherlich der Star der holländischen Olympia-Auswahl. Zählen Sie sich zu den Favoriten in Peking?

Makaay: Aus meiner Zeit beim FC Bayern kenne ich das Motto: Wenn man an einem Wettbewerb teilnimmt, will man ihn auch gewinnen. Klar, die Konkurrenz ist groß. Titelverteidiger Argentinien und Brasilien werden sicherlich sehr stark sein und den einen oder anderen Star an Bord haben. Ich denke da an Ronaldinho oder auch Riquelme und Messi.

SPOX: Mal genauer: Was rechnen Sie sich aus?

Makaay: Wir haben sicherlich auch eine gute Mannschaft mit vielen hoffnungsvollen Talenten und Spielern wie Ryan Babel von Liverpool, der aufgrund einer Verletzung die EM verpasst hat, oder Roysten Drenthe von Real Madrid, die beide schon auf Top-Niveau überzeugen konnten. Dazu haben wir mit De Haan einen echten Trainerfuchs auf der Bank, der zuletzt zwei Mal mit unserer U-21-Nationalmannschaft Europameister wurde. Ich halte jedenfalls eine Medaille im Bereich des Möglichen, also warum nicht auch die goldene?

SPOX: Sie haben in der letzten Saison mit Feyenoord lange an der Meisterschaft geschnuppert und konnten am Ende immerhin den Pokalsieg feiern. Wie lauten die Ziele für die kommende Saison?

Makaay: Ich war die ersten zwei Wochen in der Vorbereitung bei Feyenoord dabei. Unser neuer Trainer Gert-Jan Verbeek hat einen super Eindruck hinterlassen. Mit Jon-Dahl Tomasson haben wir einen international renommierten Stürmer dazu bekommen, mit dem ich sicherlich ein gutes Duo abgeben werde. Wir verstehen uns jetzt schon sehr gut, auf dem Platz und auch außerhalb. Auch El Ahmadi, unser zweiter Neuer, ist ein starker Spieler. Ich habe ein gutes Gefühl für die neue Saison, in der wir in der Meisterschaft natürlich im oberen Bereich landen wollen und auch im UEFA-Cup hoffentlich weit kommen. Ich freue mich jedenfalls schon auf die internationalen Spiele mit Feyenoord. Ein Duell mit einer deutschen Mannschaft wäre da sicherlich etwas Besonderes.

Interview: Henk de Mol

Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.