Olympia

Boll sagt auch Einzelstart ab

SID
Timo Boll liegt weiter flach und verpasst auch das Einzelturnier in Baku
© getty

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) hat wegen der Folgen seiner Lebensmittelvergiftung auch seine Teilnahme an der am Dienstag beginnenden Einzelkonkurrenz bei den Europaspielen in Baku abgesagt. Das teilte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) mit.

Durch sein Aus musste Boll auch seine Hoffnungen auf die Direktqualifikation für das Olympia-Turnier 2016 in Rio de Janeiro, die in Baku für den Turniersieg winkt, begraben.

"Ich fühle mich einfach zu schlapp, habe seit zwei Tagen fast nichts gegessen. Mein Kreislauf ist total im Keller", sagte der 34-Jährige. Boll hatte als Weltranglistensiebter und Nummer zwei der Setzliste für die erste Runde am Dienstag ein Freilos und sollte erst am Mittwoch in den Wettkampf eingesteigen. "Ich bin nicht einmal in der Lage, mich in unserem Appartement zu bewegen. Ans Spielen ist in diesem Zustand gar nicht zu denken", sagte der Linkshänder weiter.

Olympia-Quali verschoben

Für Olympia muss sich Boll nun bei der europäischen Rio-Ausscheidung qualifizieren. Das Turnier um mehrere Plätze bei den Sommerspielen in Brasilien findet vom 6. bis 10. April 2016 in Istanbul statt.

Nach Bolls Absagew ist Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) bei den Herren der einzige deutsche Einzel-Starter. Sein Mannschaftskollege Patrick Baum (Fulda) darf nicht kurzfristig einspringen, weil der frühere EM-Zweite nicht schon am Sonntag vor Beginn der Einzel-Auslosung nachgemeldet worden war.

Boll hat in Baku wegen seiner Magen-Darm-Probleme seit Sonntag nicht mehr spielen können. Ohne den früheren Weltranglistenersten, für den laut Regelwerk kein Ersatz gemeldet werden durfte, erreichte die dezimierte DTTB-Mannschaft mit Ovtcharov und Baum im Teamwettbewerb den vierten Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung