Olympia

DTTB-Frauen im Finale

SID
Petrissa Solja und die DTTB-Damen spielen um eine Goldmedaille
© getty

Die Damen-Mannschaft des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) kämpft bei den ersten Europaspielen in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku um die Goldmedaille. Dem 3:0-Viertelfinalerfolg vom Sonntagvormittag gegen Russland folgte am Nachmittag im Halbfinale ebenfalls ein 3:0 gegen Tschechien.

Finalgegner der Europameisterinnen am Montag sind die Niederlande oder die Ukraine.

Für die Herren stehen die Vorzeichen im Halbfinale am Nachmittag (16.30 Uhr) gegen Frankreich deutlich schlechter: Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) fällt wie schon im Viertelfinale am Vormittag gegen Schweden (3:2) wegen Magen-Darm-Problemen aus.

Die DTTB-Auswahl, die nur mit drei Spielern in Baku ist und vom Reglement her ohnehin nicht wechseln dürfte, geht dadurch mit einer 0:2-Hypothek ins Duell. Für den Finaleinzug müssen Europameister Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) und der frühere EM-Zweite Patrick Baum (Fulda) ihre insgesamt drei Spiele gewinnen.

Boll kann frühestens am Montag im Finale beziehungsweise im Duell im Bronze wieder eingreifen.

Für Boll sollte der Teamwettbewerb der Aufgalopp für das anschließende Einzelturnier in Aserbaidschans Hauptstadt werden. Der Sieger von Baku hat bereits ein Ticket zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro sicher.

Die European Games in Baku im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung