Olympia

Ovtcharov greift im Finale nach Gold

SID
Dimitrij Ovtcharov greift bei den European Games nach der Goldmedaille
© getty

Europameister Dimitrij Ovtcharov trennt bei den Europaspielen in Baku nur noch ein Sieg von der Goldmedaille und der damit verbundenen Direkt-Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. Im Halbfinale rang der topgesetzte Orenburger seinen Angstgegner Paul Drinkhall (Großbritannien) trotz anhaltender Rückenprobleme mit 4:2 nieder.

Gegner im Spiel um Gold (17.00 Uhr) ist der Sieger des zweiten Halbfinals zwischen dem weißrussischen Altmeister Wladimir Samsonow (39) und dem ungesetzten Ukrainer Kou Lei.

"Er hat sehr schlau und aggressiv gespielt, das Risiko nicht gescheut. Aber ich bin einfach dran geblieben, habe gebissen und zum Glück am Ende den Sieg geholt. Mit dem Timeout im vierten Satz habe ich seinen Rhythmus gebrochen", sagte Ovtcharov. Gegner im Spiel um Gold (17.00 Uhr) ist der weißrussische Altmeister Wladimir Samsonow (39), Ovtcharovs Vereinskollege bei Fakel Orenburg.

Ovtcharov steigert sich

Gegen den Weltranglisten-55. Drinkhall, der Ovtcharov zuletzt zweimal bei den Russian Open geschlagen hatte, erlitt die Nummer sechs des Rankings bei seinem vierten Einzelauftritt in der aserbaidschanischen Hauptstadt die ersten Satzverluste. Besonders im ersten Durchgang (2:11) fand Ovtcharov kein Rezept gegen das Spiel des 25-Jährigen, steigerte sich aber danach kontinuierlich.

Ovtcharov war in Baku einziger deutscher Starter im Herren-Einzel, nachdem Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) seine Teilnahme aufgrund einer Lebensmittelvergiftung kurzfristig abgesagt hatte. Die deutschen Starterinnen Han Ying und Petrissa Solja, Siegerinnen im Teamwettbewerb der Europaspiele, waren jeweils im Viertelfinale ausgeschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung