Olympia

Boxer Stefan Härtel verpasst Medaille

SID
Stefan Härtels (r.) Traum von einer Medaille in London ist geplatzt
© Getty

Boxer Stefan Härtel ist bei den Olympischen Spielen im Viertelfinale ausgeschieden und hat eine Medaille verpasst. Der Mittelgewichtler und dreimalige deutsche Meister aus Berlin unterlag dem Briten Briten Anthony Ogogo nach Punkten mit 10:15.

"Eine Medaille wäre ein schöner Abschluss gewesen. Aber ich bin hergekommen, um Erfahrung zu sammeln. Ich habe dreimal vor 10.000 Leuten geboxt, das war großartig", sagte der 24 Jahre alte WM-Zehnte nach seiner später als erwartet beendeten Olympia-Premiere.

Damit werden die Medaillen in London ohne deutsche Beteiligung vergeben. Vor Härtel waren bereits Halbschwergewichtler Enrico Kölling, Superschwergewichtler Erik Pfeifer und Weltergewichtler Patrick Wojcicki ausgeschieden. Schon in Peking waren die deutschen Boxer leer ausgegangen. In Athen hatte es zweimal Bronze gegeben.

Die Iren haben dagegen Grund zum Feiern. Bantamgewicht John Joe Nevin wird für die erste Medaille des Teams von der grünen Insel sorgen. Am Freitag steht er im Halbfinale gegen den kubanischen Weltmeister Lazaro Alvarez Estrada im Ring - selbst bei einer Niederlage ist Bronze sicher.

Und dabei steht er ganz in der irischen Tradition. Mehr als die Hälfte der insgesamt 23 olympischen Medaillen haben die Iren im Boxring gewonnen.

Der Medaillenspiegel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung