Freitag, 20.07.2012

Kevin Love im Interview

"Bin mehr als ein Fantasy-Game-Monster"

Die Statistiken sind so absurd wie die Charakterzüge einzigartig. Kevin Love von den Minnesota Timberwolves ist der ungewöhnlichste Superstar der NBA. Nur eines will er nicht sein: der nächste Christian Laettner. Der Power Forward/Center nach dem 118:78-Testspielsieg des US-Teams bei Gastgeber Großbritannien über die Olympischen Spiele, seinen Werdegang und seine Wut auf die Wolves.
 
 

Kevin Love in der Kabine des US-Teams nach dem Sieg über Großbritannien
© Getty
Kevin Love in der Kabine des US-Teams nach dem Sieg über Großbritannien

SPOX: In der TV-Sendung von Jimmy Kimmel sagten Sie im Scherz, dass Sie automatisch bei Olympia dabei seien, weil das US-Team mindestens einen Weißen bräuchte. Sie sind demnach der neue Christian Laettner?

Kevin Love: Ohne ihn beleidigen zu wollen: Aber ich hoffe nicht, dass ich der neue Christian Laettner bin. Ich plane, eine größere Rolle zu spielen als er 1992. (lacht)

Dream-Team auf Gold-Mission: Alle Olympia-Testspiele live bei NBA.TV!

SPOX: Sie sind als Backup für Tyson Chandler eingeplant. Wie schwer ist es, anders als in Minnesota ausschließlich als Center eingesetzt zu werden?

Love: Es stimmt, ich muss mich umstellen. Es ist schon ein großer Unterschied, hauptsächlich als Power Forward zu spielen und ein paar Minuten als Center auszuhelfen, oder komplett auf der Fünf eingesetzt zu werden. Ich mache dennoch alles, was nötig ist, um Gold zu holen. Ich bin froh, dass ich nach den Ausfällen überhaupt für das US-Team in Betracht kam.

SPOX: Das US-Team spielt häufig Small Ball. Ist es überhaupt nötig, dass Sie als Center klassisch am Brett spielen? Oder können Sie nicht wie in Minnesota etwas flexibler agieren?

Love: Bei Olympia werden wir die meiste Zeit einen traditionell spielenden Center auf dem Court brauchen, weil die besten internationalen Mannschaften sehr groß aufstellen. Vor allem die Spanier mit den beiden Gasols und Serge Ibaka sind sehr gut aufeinander abgestimmt und werden jede Lücke am Korb ausnützen wollen.

SPOX: Sie nahmen bereits an der WM 2010 in der Türkei teil. Bleibt die Umstellung von NBA- auf FIBA-Basketball trotzdem schwierig?

Love: Auf jeden Fall, vor allem am Anfang. Nur weil man es vor zwei Jahren schon einmal erlebt hat, heißt nicht gleich, dass es in Fleisch und Blut übergeht. Am Ende ist es allerdings unerheblich, ob die Regeln anders sind oder die Schiedsrichter weniger abpfeifen. Wenn wir auf das Court gehen und unser Ding durchziehen, wird der Erfolg von alleine kommen.

SPOX: Zu Beginn der Vorbereitung mühten sie sich ziemlich gegen Brasilien.

Love: Stimmt, das Spiel war ziemlich tough für uns. Gegen Großbritannien sah das hingegen schon viel besser aus. Selbst an die Zeitumstellung haben wir uns schnell gewöhnt.

SPOX: Was wissen Sie von Spanien abgesehen über Ihre anderen Konkurrenten?

Love: Wir werden erst direkt vor einem Spiel über den Gegner aufgeklärt. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir jemanden unterschätzen. Es geht nur darum, dass wir unseren Gameplan und unser Spiel durchdrücken wollen.

SPOX: Wegen des ausgeglichen besetzten Kaders werden Sie bei Olympia nicht die fast schon absurd guten Statistiken aus der NBA wiederholen können. Bedauern Sie das?

Love: Ganz im Gegenteil: Ich finde es sogar mal ganz nett.

SPOX: Warum? Dank Leistungen wie die 51-Punkte-12-Rebounds-Performance in Oklahoma City oder die 30-Punkte-21-Rebounds-Performance im Spiel darauf gegen Denver gehören Sie zu den beliebtesten Spielern unter den NBA-Fans, weil Sie im Fantasy Game so wertvoll sind.

Love: Einerseits ist es schön zu wissen, dass derart viele Leute so aufmerksam werden, was ich leiste. Ich werde in den Fantasy Drafts sogar vor den ganzen Superstars gezogen, das hätte ich nie für möglich gehalten. Andererseits möchte ich betonen, dass ich mehr bin als ein Fantasy-Game-Zahlen-Monster. Ich hoffe, dass die Leute mich nicht nur wegen den Statistiken, sondern wegen meiner Art des Basketballs mögen.

London 2012: Die olympischen Sportstätten
Welcher Tourist kennt diesen Blick nicht? Die Olympia-Maskottchen Wenlock und Mandeville grüßen aus dem sonnigen London
© Imago
1/28
Welcher Tourist kennt diesen Blick nicht? Die Olympia-Maskottchen Wenlock und Mandeville grüßen aus dem sonnigen London
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon.html
Am 27. Juli beginnen in der englischen Hauptstadt die olympischen Spiele. Die Sportstätten stehen alle jetzt schon. Ein Überblick
© Getty
2/28
Am 27. Juli beginnen in der englischen Hauptstadt die olympischen Spiele. Die Sportstätten stehen alle jetzt schon. Ein Überblick
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=2.html
Das ist der komplette Olympiapark, in dem die Athleten wohnen und ein Großteil der Wettkämpfe stattfindet
© Getty
3/28
Das ist der komplette Olympiapark, in dem die Athleten wohnen und ein Großteil der Wettkämpfe stattfindet
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=3.html
Vor dem neuen Olympiastadion steht die spektakuläre Skulptur namens ArcelorMittal Orbit. Der Aussichtsturm hat eine Höhe von 115 Metern
© Getty
4/28
Vor dem neuen Olympiastadion steht die spektakuläre Skulptur namens ArcelorMittal Orbit. Der Aussichtsturm hat eine Höhe von 115 Metern
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=4.html
Ein Blick in das Olympiastadion. Hier wird Usain Bolt als Hauptattraktion um Gold über die 100 Meter der Männer laufen
© Getty
5/28
Ein Blick in das Olympiastadion. Hier wird Usain Bolt als Hauptattraktion um Gold über die 100 Meter der Männer laufen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=5.html
Fußball wird hier gespielt - im Wembley-Stadion. Außerdem im Old Trafford, St. James Park, Hampden Park, Millennium Stadium und City of Coventry Stadium
© Getty
6/28
Fußball wird hier gespielt - im Wembley-Stadion. Außerdem im Old Trafford, St. James Park, Hampden Park, Millennium Stadium und City of Coventry Stadium
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=6.html
Der Ort, an dem Tennis gespielt wird, ist genauso historisch wie Wembley. Es geht auf den heiligen Rasen nach Wimbledon
© Getty
7/28
Der Ort, an dem Tennis gespielt wird, ist genauso historisch wie Wembley. Es geht auf den heiligen Rasen nach Wimbledon
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=7.html
Die Wembley Arena ist Schauplatz für das Badminton-Turnier und die Rhythmische Sportgymnastik
© Getty
8/28
Die Wembley Arena ist Schauplatz für das Badminton-Turnier und die Rhythmische Sportgymnastik
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=8.html
Die O2 Arena heißt während Olympia North Greenwich Arena. Dort wird geturnt und die Finals im Basketball steigen auch dort. Dream-Team-Alarm!
© Getty
9/28
Die O2 Arena heißt während Olympia North Greenwich Arena. Dort wird geturnt und die Finals im Basketball steigen auch dort. Dream-Team-Alarm!
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=9.html
Das ist die normale Basketball Arena, in der sämtliche Vorrundenspiele stattfinden werden. Sie liegt im Olympiapark
© Getty
10/28
Das ist die normale Basketball Arena, in der sämtliche Vorrundenspiele stattfinden werden. Sie liegt im Olympiapark
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=10.html
Die Handball Arena sieht von außen nicht sonderlich spektakulär aus. In ihr werden die Olympiasieger bei Männern und Frauen ausgespielt
© Getty
11/28
Die Handball Arena sieht von außen nicht sonderlich spektakulär aus. In ihr werden die Olympiasieger bei Männern und Frauen ausgespielt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=11.html
Im Aquatic Center wird - wie der Name schon sagt - geschwommen und gesprungen
© Getty
12/28
Im Aquatic Center wird - wie der Name schon sagt - geschwommen und gesprungen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=12.html
Direkt neben dem Aquatic Center erhebt sich die Wasserball-Halle aus dem Boden
© Getty
13/28
Direkt neben dem Aquatic Center erhebt sich die Wasserball-Halle aus dem Boden
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=13.html
Diese beeindruckende Fassade gehört zur Bahnrad Arena. In der soll es für die Briten besonders viele Medaillen geben
© Getty
14/28
Diese beeindruckende Fassade gehört zur Bahnrad Arena. In der soll es für die Briten besonders viele Medaillen geben
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=14.html
Direkt neben der Bahnrad Arena werden die BMX-Fahrer in ihrem Parcours über Stock und Stein radeln
© Getty
15/28
Direkt neben der Bahnrad Arena werden die BMX-Fahrer in ihrem Parcours über Stock und Stein radeln
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=15.html
Vor dem großen Medienzentrum befinden sich die Hockey-Plätze. Kurze Wege also für die Hockey-Journalisten
© Getty
16/28
Vor dem großen Medienzentrum befinden sich die Hockey-Plätze. Kurze Wege also für die Hockey-Journalisten
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=16.html
Hier wird es wild. Das ist der Kurs für die Wildwasser-Kanuten
© Getty
17/28
Hier wird es wild. Das ist der Kurs für die Wildwasser-Kanuten
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=17.html
Die Bogenschützen zieht es in die Stadt hinein. Sie kämpfen auf dem Lord's Cricket Ground um Medaillen
© Getty
18/28
Die Bogenschützen zieht es in die Stadt hinein. Sie kämpfen auf dem Lord's Cricket Ground um Medaillen
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=18.html
Ebenfalls in der Innenstadt tummeln sich die Marathonläufer und Triathleten. Sie durchqueren den Hyde Park
© Getty
19/28
Ebenfalls in der Innenstadt tummeln sich die Marathonläufer und Triathleten. Sie durchqueren den Hyde Park
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=19.html
Das größte Los haben die Beachvolleyballer gezogen. Sie spielen auf königlichem Boden. Auf der Horse Guards Parade
© Getty
20/28
Das größte Los haben die Beachvolleyballer gezogen. Sie spielen auf königlichem Boden. Auf der Horse Guards Parade
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=20.html
Ganz schlecht haben es aber auch die Volleyballer nicht getroffen. Sie spielen am Earl's Court
© Getty
21/28
Ganz schlecht haben es aber auch die Volleyballer nicht getroffen. Sie spielen am Earl's Court
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=21.html
In der ExCel Arena ist richtig viel los. Dort finden Boxen, Fechten, Judo, Tischtennis, Taekwondo, Gewichtheben und Ringen statt
© Getty
22/28
In der ExCel Arena ist richtig viel los. Dort finden Boxen, Fechten, Judo, Tischtennis, Taekwondo, Gewichtheben und Ringen statt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=22.html
Die Reiter sind in London auch nicht weit weg vom Schuss. Sie bestreiten ihre Wettkämpfe im Greenwich Park
© Getty
23/28
Die Reiter sind in London auch nicht weit weg vom Schuss. Sie bestreiten ihre Wettkämpfe im Greenwich Park
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=23.html
Die Schützen verschlägt es für ihre Wettkämpfe in die Royal Artillerie Barracks
© Getty
24/28
Die Schützen verschlägt es für ihre Wettkämpfe in die Royal Artillerie Barracks
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=24.html
Die Mountainbiker geben sich mit dem kleinen BMX-Parcours nicht zufrieden. Sie fahren ihre Rennen in Hadleigh Farm
© Getty
25/28
Die Mountainbiker geben sich mit dem kleinen BMX-Parcours nicht zufrieden. Sie fahren ihre Rennen in Hadleigh Farm
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=25.html
Die Ruderer und Kanuten begeben sich aufs Elite-College. Genau gesagt nach Eton Dorney.
© Getty
26/28
Die Ruderer und Kanuten begeben sich aufs Elite-College. Genau gesagt nach Eton Dorney.
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=26.html
Segeln kann man in London selbst leider nicht, dafür generell in England aber vorzüglich. Die Wettkämpfe finden in Weymouth und Portland statt
© Getty
27/28
Segeln kann man in London selbst leider nicht, dafür generell in England aber vorzüglich. Die Wettkämpfe finden in Weymouth und Portland statt
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=27.html
Die Eröffnungs- und die Schlussfeier finden selbstverständlich im Herz des Olympiaparks statt - im Olympiastadion
© Getty
28/28
Die Eröffnungs- und die Schlussfeier finden selbstverständlich im Herz des Olympiaparks statt - im Olympiastadion
/de/sport/diashows/1203/olympia/sportstaetten/london-2012-stadion-hallen-wimbledon,seite=28.html
 

SPOX: Sie wurden einmal so beschrieben: "Love ist ein Hybrid aus dem modernen europäischen Big Man und dem hart arbeitenden Old-School-Routinier aus der NBA." Stimmt das?

Love: Schwer zu sagen, ob ich wirklich eine Kreuzung bin. Es soll nicht überheblich klingen, nur ich kenne selbst keinen Basketballer, der so spielt wie ich. Daher fallen mir solche Vergleiche sehr schwer.

SPOX: Sie erzielten in der Vorsaison 26,0 Punkte, holten 13,3 Rebounds, trafen 37,2 Prozent der Dreier und führten die Liga mit 48 Double-Doubles in 55 Einsätzen an. Wo können Sie sich überhaupt noch verbessern?

Love: Eindeutig in der Defense. Die Reboundzahlen stimmen, dennoch muss ich besser mitspielen und aushelfen. Ebenso könnte ich körperlich noch zulegen. Wenn ich das alles schaffe, bin ich zuversichtlich, dass es weiter nach oben geht. Ich bin erst 23 Jahre alt und habe noch paar Saisons vor mir.

SPOX: Sie sind nicht nur wegen des Spielstils ungewöhnlich. In Ihrer Karriere trafen Sie einige Entscheidungen, die für Kontroversen sorgten: Sie verärgerten Nike, weil sie zu Reebok wechselten. Sie verärgerten die Studenten der University of Oregon, die Alma Mater Ihres Vaters, weil Sie UCLA die Zusage gaben. Woher kommt Ihr Streben nach Selbstbestimmung?

Love: Die Erklärung ist ziemlich simpel: Wenn ich denke, dass eine Entscheidung richtig ist, dann treffe ich sie. Und damit habe ich bisher alles richtig gemacht. Vor allem zu UCLA zu gehen, war ein voller Erfolg. Ich wurde perfekt für die NBA vorbereitet und fand mit John Wooden (Trainerlegende am College, Anm.d.Red.) und Bill Walton tolle Mentoren.

SPOX: Sie gelten als Spaßvogel - umso überraschender kam es, als Sie sich zuletzt zu Wort meldeten und die Timberwolves kritisierten. Woher kommt die Wut?

Love: Ich wollte die Leute im Front Office einfach motivieren, in der Offseason aktiver zu sein und neue und vor allem bessere Spieler zu verpflichten, damit wir endlich einen Sprung machen. Ich wurde 2008 von Minnesota gedraftet - und in den vier Jahren hatten wir immer eine negative Bilanz. Insgesamt sind es sogar sieben Jahre in Serie. Das zu akzeptieren fällt mir sehr schwer. Daher ist es für mich okay, die Position auch in der Öffentlichkeit zu vertreten.

SPOX: Das spektakuläre Duo Kevin Love/Ricky Rubio ist zu wenig?

Love: Wir harmonieren gut. Dennoch müssen wir erstmal sehen, wie lange Ricky benötigt, um wieder richtig fit zu sein. Ich hoffe, es geht schnell. Nichtsdestotrotz können wir zwei nur die Basis sein. Wir benötigen noch ein paar gute Spieler mehr, um auf der Basis richtig aufzubauen.

SPOX: Einer der Rivalen um den Playoff-Einzug wird Dallas sein. Wie bewerten Sie den neuen Frontcourt der Mavs mit Chris Kaman und Elton Brand, die Dirk Nowitzki zur Seite stehen sollen?

Love: Es sind klasse Deals. Den Mavs wird es gut tun, dass ein frischer Wind weht. Sie haben ein komplett neues Team und werden sich eindrucksvoll zurückmelden, davon gehe ich aus.

Der komplette Olympia-Terminplan

Für SPOX beim US-Team: Haruka Gruber

Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.