Dienstag, 03.05.2016

Finanzielle Probleme bei Firma

Olympia 2018: OK-Chef Cho tritt zurück

Der Chef-Organisator von Olymnpia 2018 in Pyeongchang/Südkorea ist am Dienstag zurückgetreten. Cho Yang-Ho, Geschäftsführer der milliardenschweren Hanjin Group, habe diese Entscheidung aufgrund der finanziellen Probleme bei der Groß-Reederei Hanjin Shipping getroffen, teilte das Organisationskomitee mit.

Cho Yang-Ho ist als Ok-Chef für Olympia 2018 in Pyoengchang zurückgetreten
© getty
Cho Yang-Ho ist als Ok-Chef für Olympia 2018 in Pyoengchang zurückgetreten

Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche seine Gläubiger um Unterstützung bitten müssen.

Nachfolger von Cho Yang-Ho an der OK-Spitze soll der frühere Handelsminister Lee Hee-Beom werden. Seine Wahl, ein formaler Prozess, wird laut Mitteilung in Kürze stattfinden.

Zur Hanjin Group gehört auch die Fluglinie Korean Air, einer der Top-Sponsoren der Winterspiele. Chos Vorgänger Kim Jin-Sun war 2014 aus Sorge um den Stand der Olympia-Vorbereitungen zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Bach

IOC und UNHCR wollen Kooperation vertiefen

Los Angeles war beretis 1984 Ausrichter der Olympischen Spiele

L.A. bekräftigt: Olympische Spiele nur 2024

Das Golfturnier kann doch im Kasumigaseki Country Club stattfinden

Tokio: Golfklub gibt dem Druck des IOC nach


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.