Dienstag, 03.05.2016

Finanzielle Probleme bei Firma

Olympia 2018: OK-Chef Cho tritt zurück

Der Chef-Organisator von Olymnpia 2018 in Pyeongchang/Südkorea ist am Dienstag zurückgetreten. Cho Yang-Ho, Geschäftsführer der milliardenschweren Hanjin Group, habe diese Entscheidung aufgrund der finanziellen Probleme bei der Groß-Reederei Hanjin Shipping getroffen, teilte das Organisationskomitee mit.

Cho Yang-Ho ist als Ok-Chef für Olympia 2018 in Pyoengchang zurückgetreten
© getty
Cho Yang-Ho ist als Ok-Chef für Olympia 2018 in Pyoengchang zurückgetreten
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche seine Gläubiger um Unterstützung bitten müssen.

Nachfolger von Cho Yang-Ho an der OK-Spitze soll der frühere Handelsminister Lee Hee-Beom werden. Seine Wahl, ein formaler Prozess, wird laut Mitteilung in Kürze stattfinden.

Zur Hanjin Group gehört auch die Fluglinie Korean Air, einer der Top-Sponsoren der Winterspiele. Chos Vorgänger Kim Jin-Sun war 2014 aus Sorge um den Stand der Olympia-Vorbereitungen zurückgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Mario Andrade, Sprecher des Organisationskomitees, sichert Ersatz zu für die beschädigten Medaillen

Medaillen aus Rio fallen auseinander

Präsident des Organisationskomitees Lee Hee Beom hofft auf eine Teilnahme der NHL-Stars in Pyeongchang

Weiter Hoffnung auf die NHL-Stars

Olympia-Silbermedallien Gewinner Chris Creveling wurde gesperrt

Shorttrack: Olympiazweiter wegen Dopings vier Jahre gesperrt


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.