Mittwoch, 27.04.2016

Flamme erhellt stattdessen Rios Hafenmeile

"Stadionverbot" für Olympisches Feuer

Das Olympische Feuer erhält bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) ein "Stadionverbot". Die Flamme wird während der Wettkampftage in der neu konzipierten Hafenmeile Porto Maravilha stehen und nicht wie üblich im Stadion.

Zur Eröffnungsfeier am 5. August wird die Fackel aber ins Maracana-Stadion getragen
© getty
Zur Eröffnungsfeier am 5. August wird die Fackel aber ins Maracana-Stadion getragen

Auf dem sogenannten Olympia-Boulevard findet auch eines der offiziellen Fan-Feste mit Live-Übertragungen auf Leinwänden und Shows statt.

Wie Rios Bürgermeister Eduardo Paes am Mittwoch bestätigte, wird die Fackel nach der Stafette durch ganz Brasilien zur Eröffnungsfeier am 5. August ins berühmte Maracana-Stadion getragen, wo zunächst die Olympische Flamme entzündet wird. Anschließend zieht das Feuer jedoch in das komplett runderneuerte Hafengebiet weiter und kehrt erst wieder zur Schlussfeier in Rios Vorzeigearena zurück, die während der Spiele nur Schauplatz des olympischen Fußballturniers ist.

Obwohl das Maracanã über keine Laufbahn verfügt, wurde auf den Bau eines neuen Olympiastadions verzichtet. So finden die Leichtathletik-Wettbewerbe im Engenhao-Stadion statt, dessen Kapazität durch Zusatztribünen temporär auf 60.000 Plätze aufgestockt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Annika Zeyen wird eine große Ehre zuteil

Paralympics: Zeyen trägt deutsche Fahne

Hans-Peter Durst sicherte sich einen knappen Erfolg

Deutsche Parathleten überzeugen

Maria Seifert konnte das junge Quartett nicht zur Medaille führen

Keine Medaille für junge 4x100-m-Staffel


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.