Olympia

IOC schließt hochdotierte Verträge ab

SID
Das IOC und Präsident Bach freuen sich seit Sotschi über einen warmen Geldregen
© getty

Das IOC hat in den eineinhalb Jahren seit den Winterspielen 2014 in Sotschi insgesamt 18 Verträge im Wert von umgerechnet 12,6 Milliarden Euro abgeschlossen. Das gab das IOC am Dienstag vor Beginn der IOC-Session in Kuala Lumpur bekannt. 13 der Verträge betreffen die Vergabe von TV-Rechten.

"Diese Vereinbarungen leisten einen wichtigen Beitrag zur langfristigen finanziellen Stabilität der olympischen Bewegung", sagte IOC-Pressesprecher Mark Adams. Alleine der TV-Vertrag mit dem US-Giganten NBC mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2032 brachte umgerechnet fast 6,9 Milliarden Euro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung