Olympia

Neue Disziplinen bei Olympia 2018

SID
Der Massenstart im Eisschnelllauf ist eine der Neuerungen des Winterspielprogramms
© getty

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang wird es erstmals Teamwettbewerbe im alpinen Skisport sowie Massenstart-Entscheidungen im Eisschnelllauf geben. Dies gab IOC-Präsident Thomas Bach am Montag nach der Sitzung des Executive Boards des Internationalen Olympischen Komitees in Lausanne bekannt.

Neu im Programm der Winterspiele sind zudem der Mixed-Wettbewerb im Curling sowie die "Big Air"-Konkurrenz im Snowboard für beide Geschlechter. Aus dem Programm gestrichen wurde der Parallel-Slalom der Snowboarder, der erst 2014 in Sotschi Premiere geiert hatte. Nicht olympisch bleibt dagegen der Mixed-Wettbewerb im Skispringen, der seit 2013 bei Weltmeisterschaften ausgetragen wird.

"Diese Änderungen spiegeln die fortgesetzte Entwicklung im Programm Olympischer Winterspiele wider und bauen auf dem Programm vergangener Spiele auf", sagte Bach auf einer Pressekonferenz: "Dies beruht auch auf den Reformen, die in der olympischen Agenda 2020 ausgearbeitet wurden, um den olympischen Programm eine größere Flexibilität zu geben."

Laut IOC wird das neue Programm besonders für einen Aufschwung im olympischen Wintersport der Frauen sorgen. 2018 wird es demnach eine Rekordzahl an Frauen-Wettbewerben und -Starterinnen geben, auch die Anzahl der Mixed-Wettbewerbe bedeutet eine neue Bestmarke.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung