Mittwoch, 28.01.2015

Einschränkungen in Saudi-Arabien

Menschenrechtlerin fordert Ausschluss

Wegen der massiven Einschränkung von Frauenrechten hat die Amerikanerin Minky Worden als Direktorin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch einen Ausschluss Saudi-Arabiens von den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro gefordert.

Minky Worden ist Direktorin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch
© getty
Minky Worden ist Direktorin der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"In Saudi-Arabien herrscht Geschlechter-Apartheid. Das Warten auf Reformen in Saudi-Arabien hat jetzt ein Ende. Der Machtwechsel dort verkompliziert die Lage vielleicht, darf aber kein Freifahrtschein sein", sagte Worden der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Mit dem Ausschluss von Afghanistan unter den Taliban habe das IOC ein Beispiel gesetzt, so Worden, die das Thema bei einem Treffen mit IOC-Präsident Thomas Bach im vergangenen Oktober zur Sprache gebracht hatte. "Wenn das IOC nicht mit dem Ausschluss drohte, würde es sich wie ein Komplize verhalten. Die Sprache in der Olympischen Charta ist eindeutig: Sport ist ein Menschenrecht. Wir sind jetzt an dem Punkt angekommen, an dem ein Ausschluss als einzige verantwortungsvolle Option bleibt", sagte Worden.

Lob für Reformen

Zugleich nahm Worden Sportfunktionäre und Sponsoren in die Pflicht, ihre Macht einzusetzen, um Veränderungen anzustoßen. "Wenn der Sport seine Rolle nicht ausfüllt, dann lässt er Frauen und Mädchen in Saudi-Arabien im Stich", sagte sie. Zuletzt hatte ein Testspiel des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München in der Hauptstadt Riad für Diskussionen gesorgt. Der Klub war für sein Gastspiel von vielen Seiten kritisiert worden.

Ein Dorn im Auge ist Worden das Verhalten des Fußball-Weltverbands FIFA mit den künftigen WM-Gastgebern Russland und Katar. "Die FIFA muss sich in eine Lage versetzen, in der sie sich verteidigen kann, wenn Missbrauch und Rechtsverletzungen öffentlich werden. Das wird passieren, das ist sicher", sagte sie. Lob fand Worden für die unter Bach beim angestoßenen IOC-Reformen. Diese seien allerdings überfällig geworden.

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Mario Andrade, Sprecher des Organisationskomitees, sichert Ersatz zu für die beschädigten Medaillen

Medaillen aus Rio fallen auseinander

Präsident des Organisationskomitees Lee Hee Beom hofft auf eine Teilnahme der NHL-Stars in Pyeongchang

Weiter Hoffnung auf die NHL-Stars

Olympia-Silbermedallien Gewinner Chris Creveling wurde gesperrt

Shorttrack: Olympiazweiter wegen Dopings vier Jahre gesperrt


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.